Newsticker

Börsengang des Tübinger Biotechunternehmens CureVac erwartet
  1. Startseite
  2. Lokales (Friedberg)
  3. Friedberger Grüne wählen Stadtratsliste

Politik in Friedberg

18.10.2019

Friedberger Grüne wählen Stadtratsliste

Stadtratsliste der Grünen Friedberg mit Bürgermeisterkandidat Egon Stamp (Mitte): (von links) Marion Brülls, Monika Gebhardt, Lukas Dingelmaier, Jacoba Zapf, Egon Stamp, Claudia Eser-Schuberth, Edmund Dorsch, Johanna Hölzl-Dibba, Klaus Kneissl.

Der Ortsverband der Partei nominiert nun Egon Stamp offiziell zum Bürgermeisterkandidaten. Auf der Liste finden sich auch viele Parteilose.

Nach drei Stunden war es am Mittwochabend geschafft: Die Grünen haben ihren Bürgermeisterkandidaten Egon Stamp und ihre Stadtratsliste gewählt. Im Hexentreff traf sich der Ortsverband der Partei zu seiner öffentlichen Sitzung, bei der auch Nichtmitglieder abstimmen durften.

Ortssprecherin Marion Brülls begrüßte viele neue Mitglieder: „Wir sind immer auf engagierte Menschen angewiesen.“ Über die derzeitige Situation im Stadtrat sagte sie, dass es viele unerledigte Projekte gebe.

Kleister über der Friedberger Stadtpolitik

„Es scheint so, als würde ein Kleister über der Stadt liegen“, erklärte Brülls, die aber optimistisch in die Zukunft blicke. So wollen die Grünen weiterhin Themen wie Flächenfraß, den öffentlichen Nahverkehr, die Ludwigstraße oder die Osttangente angehen. „Wir machen weiter“, sagte sie, bevor es zu den Wahlen ging.

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.
Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

Zunächst standen Neuwahlen der Ortsvorsprecher an, was jedoch nach kurzer Diskussion auf die Zeit nach der Bürgermeisterwahl verschoben wurde. Als Zwischenlösung bleiben Marion Brülls und Klaus Kneissl Ortssprecher der Grünen. Anschließend wählten die anwesenden Mitglieder den Bürgermeisterkandidaten. Egon Stamp stellte sich als Einziger zur Wahl (wir berichteten). Der 32-jährige Vater zweier Kinder wurde einstimmig nominiert.

Diese Fragen bewegen den grünen Bürgermeisterkandidaten

Vor der Abstimmung stellte Stamp kurz seine wichtigsten Fragen vor, die er als Bürgermeister beantworten möchte: „Wie gehen wir mit dem Klimawandel um? Wie wohnen wir in der Zukunft? Was für eine Friedberger Innenstadt wollen wir haben und wie soll sich die Mobilität entwickeln?“ Er sehe ein großes Stück Arbeit auf ihn zukommen, doch er ist sich sicher: „ Friedberg kann mehr.“

Nach seiner Wahl folgte der größte Punkt auf der Tagesordnung: Die Stadtratsliste wurde aufgestellt und gewählt. Die ersten zehn Plätze wurden geheim und schriftlich ermittelt. Am Ende fanden sich unter ihnen auch die bisherigen Grünen-Stadträtinnen Marion Brülls, Claudia Eser-Schuberth und Johanna Hölzl-Dibba. Die restlichen 20 Plätze wurden en bloc gewählt. Dazu kommen noch zwei Nachrücker.

Mehr als 50 Prozent Frauen

Am Ende setzt sich die Liste aus mehr als 50 Prozent Frauen zusammen und einem Großteil Parteiloser, die aber für die Grünen in der Vergangenheit aktiv waren. Dies sind die Kandidaten:

  • 1. Claudia Eser-Schuberth, Berufsberaterin
  • 2. Egon Stamp, Teamleiter, Werbeentwicklung
  • 3. Marion Brülls, Diplom-Sozialpädagogin
  • 4. Lukas Dingelmaier, Key-Account-Manager
  • 5. Eva Bahner (parteilos), Ökologin
  • 6. Edmund Dorsch (parteilos), Diplom- Finanzwirt
  • 7. Monika Gebhardt (parteilos), Architektin
  • 8. Klaus Kneissl, Sozialplaner
  • 9. Johanna Hölzl-Dibba, BA Erziehungswissenschaft
  • 10. Jacoba Zapf, Waldorflehrerin
  • Die weiteren Listenplätze: Stefanie Popp, Andreas Fuchs, Daniela Pauker, Patrick Gruner, Martina Brobst, Ulrich Proeller, Annette Gumpel, Wolfgang Pfeiffer, Dr. Margit Kasper-Hölzl, Tim Clark, Ann-Ruth Kolbe, Markus Schnitzler, Eva Uhlemayr, Beatrice Stamp, Brigitte Kronschnabel, Theresia Steinhart, Gabriela Klusch, Michael Schuberth, Astrid Schreiber, Wolfgang Kolbe


Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren