Newsticker

Corona-Neuinfektionen in Deutschland auf höchstem Stand seit April
  1. Startseite
  2. Lokales (Friedberg)
  3. Friedberger Halbmarathon: Nach Absage gibt es jetzt eine Ersatzstrecke

Friedberg

04.09.2020

Friedberger Halbmarathon: Nach Absage gibt es jetzt eine Ersatzstrecke

Der Friedberger Halbmarathon fällt in diesem Jahr aus.
Bild: Peter Kleist

Plus Wegen Corona fällt der Friedberger Halbmarathon 2020 aus. Die Stadt macht ein Angebot mit einer alternativen Strecke. Der Termin für 2021 steht bereits fest.

Groß war die Enttäuschung bei vielen Läufern im Raum Friedberg, als feststand, dass der Halbmarathon in diesem Jahr ausfallen würde. Die Corona-Pandemie machte auch vor der Friedberger Traditionsveranstaltung nicht halt. Die 18. Auflage hätte am Sonntag, 13. September stattgefunden. Im vergangenen Jahr gingen mehr als 1100 Teilnehmer bei der Traditionsveranstaltung an den Start. Für alle Lauffreunde gibt es jetzt aber gute Nachrichten.

Denn es gibt eine Ersatzstrecke. Vom 6. bis 13. September gibt es einen alternativen Lauf. Jeder kann mitmachen und eine eigens gewählte Strecke laufen. Von der kleinen Runde bis zum Halbmarathon – alles ist erlaubt. Auf der Internetseite der Stadt Friedberg findet sich auch eine vorgeschlagene Route über rund sieben Kilometer.

Anders als die Halbmarathonstrecke führt die sogenannte „Au-Runde“ nicht durch die Innenstadt. Start und Ziel bildet wie gewohnt der Marienplatz. Corinna Klövekorn, zuständig für Öffentlichkeitsarbeit bei der Stadt Friedberg, erklärt: „Vom Schwierigkeitsgrad ist es ähnlich. Wir wollen aber nicht, dass in der Innenstadt so viele Menschen aufgrund der Corona-Pandemie unterwegs sind.“ Die Stadt weist daraufhin, dass die Läufer privat auf eigenes Risiko laufen, weil es keine städtische Veranstaltung sei.

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.
Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

Friedberger Halbmarathon: So verläuft die Ersatzstrecke

Die Route ist noch aus einem anderen Grund so gewählt. „Normalerweise sorgen Polizei und Feuerwehr für die Verkehrssicherheit. Das fällt alles weg und deshalb ist die neue Route sicherer“, so Klövekorn, die hinzufügt: „Am Ende ist es egal, wo und wie viel man läuft. Es geht um die Bewegung.“ Das Konzept haben sich die Veranstalter bei anderen Städten abgeschaut. Corinna Klövekorn: „Das machen viele so. Größere Veranstaltungen haben sogar ihre eigenen Apps, das wäre bei uns aber technisch nicht möglich.“ Nach der Absage kamen aus der Bevölkerung einige Anfragen bezüglich einer Ersatzveranstaltung.

Die Temperaturen sind eher kühl, dennoch sind beim Friedberger Halbmarathon viele Läufer am Start.
238 Bilder
Durchstarten beim Friedberger Halbmarathon
Bild: Alexandra Sieber und Peter Kleist

Die Strapazen sollen für die Sportler nicht umsonst sein. Wer seine Läufe per App oder anderweitig nachweisen kann, auf den wartet eine Belohnung. Im Besucherzentrum der Bayerischen Landesausstellung können sich die Läufer zwischen 10 und 17 Uhr ein Friedberger Funktionstuch in der Sonderedition abholen. Anmeldungen im Vorfeld sind nicht erforderlich. Als Erkennungsmerkmal schlägt die Stadt vor, die Lauftrikots der vergangenen Jahre anzuziehen. Die Veranstalter hoffen auf viele Teilnehmer, wobei die Alternative den Halbmarathon nicht ersetzen kann. Mit der Absage warteten die Verantwortlichen deshalb auch bis Anfang Juli: „Wir haben alles versucht, aber es wären zu viele Einschränkungen gewesen und ohne Zuschauer macht es keinen Sinn“, so Klövekorn.

2021 soll es wieder einen Halbmarathon in Friedberg geben. Der Termin steht bereits fest: Sonntag, 12. September. Unter friedberger-halbmarathon.de kann man sich schon jetzt anmelden.

Lesen Sie auch:

Wir wollen wissen, was Sie denken: Die Augsburger Allgemeine arbeitet daher mit dem Meinungsforschungsinstitut Civey zusammen. Was es mit den repräsentativen Umfragen auf sich hat und warum Sie sich registrieren sollten, lesen Sie hier.

Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Das könnte Sie auch interessieren