1. Startseite
  2. Lokales (Friedberg)
  3. Friedberger Realschülerin Hannah Garbe liest sich zum Sieg

Friedberg

10.12.2019

Friedberger Realschülerin Hannah Garbe liest sich zum Sieg

Julius Weber, Hannah Garbe und Maimuna Secka (von links) haben die ersten Plätze beim Vorlesewettbewerb an der Friedberger Konradin-Realschule belegt. Über das erfolgreiche Trio freuen sich auch die Deutschlehrer und der Direktor Anton Oberfrank.
Bild: Leah Rehklau

Beim Vorlesewettbewerb der sechsten Klassen an der Friedberger Konradin-Realschule ist Hannah Garbe die Beste. Schafft sie es gar bis zum Bundesentscheid?

Eine bunte Mischung an Geschichten bekamen die Sechstklässler der Konradin-Realschule Friedberg zu hören. Von Abenteuern einer Detektiv-Gruppe über das Zusammenleben mit einer Hexe bis hin zu Freundinnen, die auf Schatzsuche gehen, war alles mit dabei. Der Anlass: der diesjährige Vorlesewettbewerb.

Weiterlesen mit dem Plus+ Paket

Dieser Inhalt ist älter als 30 Tage und steht daher nur Abonnenten mit einem Plus+ Abo zur Verfügung.
Jetzt ab 0,99 € testen

Zehn Friedberger Sechstklässler treten zu Vorlesewettbewerb an

Aus den fünf sechsten Klassen nahmen jeweils zwei Schüler teil, die sich zuvor in einem klasseninternen Wettbewerb für die nächste Runde – den schulinternen Wettbewerb – qualifiziert hatten. Eröffnet wurde das Ereignis mit einem Ständchen der Bläserklasse. Alle fünf Klassen waren als Zuschauer vertreten, und jede hatte selbst gebastelte Plakate dabei, um ihre Favoriten anzufeuern. Direktor Anton Oberfrank eröffnete das Spektakel mit einer kleinen Rede, in der er die Anwesenden, sowie die Jury begrüßte. Diese bestand aus Alexandra Behr von der Buchhandlung Lesenswert, der Elternbeiratsvorsitzenden Isabella Eschenlohr, Direktor Oberfrank, allen Sechstklass-Deutschlehrern, sowie der Fachvorsitzenden Eva Bürkle. Dieses Ereignis wollte sich auch der Ministerialbeauftragte der Realschulen in Schwaben, Bernhard Buchhorn, nicht entgehen lassen. Mit den Worten „Es möge der Beste gewinnen“, erklärte Oberfrank den Wettbewerb schließlich für eröffnet.

Nacheinander lasen die zehn Teilnehmer Marlene Jung, Annika Braunmiller, Amrit Singh, Hannah Garbe, Maimuna Secka, Moritz Dudda, Leonie Dommasch, Antonia Staffler, Julius Weber und Theresa Janicher je zwei Minuten aus einem Buch ihrer Wahl vor. Die Jury verteilte währenddessen Punkte. Nachdem der erste Durchgang beendet war, folgte eine kurze Pause, in der die Bläserklasse wieder einige Ständchen vortrug. Im zweiten Durchgang mussten die Teilnehmer nun einen ihnen unbekannten Text aus dem Buch „Die unlangweiligste Schule der Welt“ von Sabrina J. Kirschner lesen. Wieder hatte jeder zwei Minuten Zeit.

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.
Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

Nikolaus beim Vorlesewettbewerb an der Konradin-Realschule

Anschließend konnten die mutigen Leser aufatmen. Sie hatten es geschafft. Während die Jury ihre Punkte auszählte, stattete der Schulnikolaus den Schülern einen Besuch ab, und die zehn Leser wurden mit einer Kleinigkeit für ihren Mut, vor so einem großen Publikum vorzulesen, belohnt.

Organisatorin Kerstin Kotschi verkündete anschließend das Ergebnis: Auf den dritten Platz schaffte es Maimuna Secka aus der 6b, Zweitplatzierter wurde Julius Weber aus der 6c, und auf den ersten Platz las sich Hannah Garbe aus der 6d. Doch alle Teilnehmer erhielten ein kleines Präsent. Behr überreichte allen Lesern ein Buch und Eschenlohr ein Nikolausgeschenk, worüber sich alle freuten. Für Hannah Garbe geht es nun weiter zum Kreisentscheid. Und vielleicht schafft sie es sogar, sich bis ins Bundesfinale zu lesen.

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Das könnte Sie auch interessieren