Newsticker

Deutscher Ethikrat lehnt Corona-Immunitätsnachweis ab
  1. Startseite
  2. Lokales (Friedberg)
  3. Frische, fröhliche und freche Lieder

15.07.2010

Frische, fröhliche und freche Lieder

Auch Themen aus dem Lehrplan wie gesunde Ernährung wurden in das Liedrepertoire aufgenommen und so kam auch die Ernährungspyramide im Schulchor der Ambérieuschule zu Ehren. Foto: Heike John
Bild: Heike John

Mering "Griaß di, servus und habe die Ehr'", klang es beim Musiknachmittag aus der Aula der Ambérieuschule. Es gehört zu den schönsten Gesten der Grundschüler mit ihrer Schul- und Chorleiterin Luise Kleinlein, dass sie jedes Jahr auch für besondere Gäste musizieren.

Es begann vor vielen Jahren mit Besucherinnen des Frauenbunds und wurde um Patienten und Schützlinge der Ambulanten Alten- und Krankenpflege erweitert. Mit dem Bau des Pflegezentrums Ederer wurden weitere Gäste eingeladen. Allein aus der dortigen Kurzzeit- und Tagespflege rollten zwei Spezialbusse auf den Schulhof, um auch den Rollstuhlfahrern die Freude an einem Konzert zu bescheren. Und natürlich nutzte die Schule auch die Gelegenheit, wenigstens einmal im Jahr den Busaufsichten und Schulweghelfern auf musikalischem Weg ein Dankeschön zu sagen.

Nicht zuletzt sangen und musizierten Schulchor, Orffgruppe und Trommler natürlich auch für die vielen stolzen Eltern und Großeltern. Einem gewaltigen Trommelwirbel folgte ein kurzweiliges Repertoire an Sommerliedern, die auch durch aktuelle Themen aus dem Schulleben und dem Lehrplan ergänzt wurden. Da wurde zum fröhlichen Lied "Fünf am Tag" die Ernährungspyramide geschwenkt und mit lustigen Bewegungsliedern zum Mitmachen aufgefordert. "Wasser ist unser Lebenselixier", verrieten die Schüler in Reimen und Klängen. Mit Hüpfen, Klatschen und Kniebeugen versprühten die jungen Sänger viel Spaß und das ein oder andere Kopfnicken oder Mitklatschen kam automatisch. Auch das Motto des Malwettbewerbs "Mach dir ein Bild vom Klima" wurde in Liedtexten vom schönen grünen Baum oder einem Lob aufs Radlfahren präsentiert. Und natürlich zeigten sich die Akteure aus den ersten bis vierten Klassen im Fußballfieber. "Wir wollen Tore sehen", skandierten sie von der Bühne herab und zeigten sich angesichts vieler WM-Dramen ums runde Leder ganz unkompliziert. "Der Ball muss rein, das kann so schwer nicht sein!"

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren