1. Startseite
  2. Lokales (Friedberg)
  3. Für freches Mundwerk gibt es keine Spaßbremse

Prunksitzung Friedberg

22.02.2009

Für freches Mundwerk gibt es keine Spaßbremse

Bild: Andreas Schmidt

Diesmal war Friedbergs Faschings-Kleopatra alias Beate Euler solo in der Bütt. Bei diesem Alleingang fühlte sie sich sichtlich wohl. Denn bei ihrem zehnten Auftritt bei der Prunksitzung des Friedberger Carnevalsclubs ORCC gab es keinerlei Spaßbremse für ihr freches Mundwerk. Von Andreas Schmidt

Friedberg. Diesmal war Friedbergs Faschings-Kleopatra alias Beate Euler solo in der Bütt. Bei diesem Alleingang fühlte sie sich sichtlich wohl. Denn bei ihrem zehnten Auftritt bei der Prunksitzung des Friedberger Carnevalsclubs ORCC gab es keinerlei Spaßbremse für ihr freches Mundwerk.

Ihre Hauptzielscheiben, die Friedberger Politiker, mussten einiges einstecken, beherzigten aber den ORCC-Schlachtruf "Mit Frohsinn und Humor". Nachdem sich mit Ausnahme von "Relikt" Kleopatra Büttenredner aus der Friedberger Politik rargemacht haben, behalf sich der ORCC mit einem kracherten Import aus Gablingen, der Ratschkattl Maria Schmidt.

Es wurde etwas weniger gelästert als früher, aber umso mehr getanzt. Der ORCC hat in dieser Hinsicht mittlerweile viel zu bieten. Da hat Trainerin Stefanie Brackmann ganze Arbeit geleistet. Im nächsten Fasching tanzen die Garden nicht mehr nach ihrer Pfeife und so bekam die Choreografin immer wieder feuchte Augen bei der Prunksitzung. Quasi als Abschiedsgeschenk zeigten ihre kleinen Gardemäuse und die großen Gardemädchen, wie viel sie draufhaben. Es glitzerte unter dem Motto "Viva Las Vegas" im Brauereigasthof St. Afra im Felde. Entzückend waren die Piccolinos, Hingucker die Gardemädchen und amüsant war das Herrenballett.

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

Der ORCC startete so schnell durch, dass Bürgermeister Dr. Peter Bergmair zunächst gar nicht dazu kam, den Stadtschlüssel zu übergeben. Gekommen war Bergmair als Rittersmann. "Der heut als schwarzer Ritter ficht - alte Gesinnung rostet nicht", meinte später Kleopatra. Besagter Ritter übergab dem Prinzenpaar Daniela I. und Theo I. den Schlüssel, damit diese den Kampf gegen den Trübsinn aufnehmen.

Bergmairs Bitte "Achtet auf die städtische Schatztruhe" wurde mit Gelächter quittiert, worauf der Ritter ergänzte "auch wenn sie nicht sonderlich voll ist". Das Faschingsprinzenpaar versprach eine friedliche Regentschaft in Friedberg. Demnach könnte man sich dem vom Stadtrat verpflichteten Streitschlichter eigentlich sparen, meinte Prinz Theo I. Doch seine Herrschaft ist ja am Aschermittwoch schon wieder vorbei.

Bei den Büttenreden verriet Putze Frieda (Melanie Waschner) einige Interna aus der Faschingsgesellschaft. Zum Beispiel, dass Präsident und Ex-Präsident sich gerne küssen lassen. Prompt bekam sie von beiden einen Kuss.

"Ach ja, die Wahl - was für ein Trubel! Der einen Leid - der anderen Jubel", dies war neben der Ludwigstraße ein Hauptthema der frechen Kleopatra. Darauf zielte zu später Stunde auch ORCC-Präsident Reinhold Korper als Trommler der Nacht.

Kein Lifting für die Ratschkattl

Premiere bei der Prunksitzung war für die Neuverpflichtung, die Gablinger Ratschkattl. Ihr Themenfeld einer geplagten Ehefrau lag unter der Gürtellinie beim Sex im Alter sozusagen im Rhythmus des Glockenschlages. Ein Lifting käme für die Ratschkattl nicht in Frage, weil sie dann aussehen würde wie eine 20-Jährige: "Nein, eine so eine Junge vergönne ich meinem Mann nicht."

Themen Folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Lesen Sie dazu auch
Margeritenball
Friedberg

Plus Nicht schon wieder: Chaos beim Catering des Margeritenballs

WhatsappPromo.jpg

Alle News per WhatsApp

Die wichtigsten Nachrichten aus Augsburg, Schwaben
und Bayern ganz unkompliziert auf Ihr Smartphone.

Hier kostenlos anmelden