Newsticker

Kultusministerium: Mehr als 8800 Schüler sind in Bayern wegen Corona in Quarantäne
  1. Startseite
  2. Lokales (Friedberg)
  3. Geburtshilfe bekommt Doktor-Nachwuchs

Neuer Gynäkologe an der Friedberger Klin

24.06.2009

Geburtshilfe bekommt Doktor-Nachwuchs

Vorbei ist das Nachwuchsproblem der Geburtshilfe in der Friedberger Klinik, das nicht die Babys, sondern Ärzte betraf. Händeringend hatte die Geschäftsleitung in der Vergangenheit Belegarzt-Verstärkung für die Station gesucht. Über Jahre hinweg waren dort die Frauenärzte nur zu zweit, seit dem vergangenen Herbst zu dritt. Von Andreas Schmidt

Friedberg Vorbei ist das Nachwuchsproblem der Geburtshilfe in der Friedberger Klinik, das nicht die Babys, sondern Ärzte betraf. Händeringend hatte die Geschäftsleitung in der Vergangenheit Belegarzt-Verstärkung für die Station gesucht. Über Jahre hinweg waren dort die Frauenärzte nur zu zweit, seit dem vergangenen Herbst zu dritt.

Landrat spricht von "gutem Fang"

Jetzt wurde Dr. Radu Rares Rizea als weiterer Geburtshelfer vorgestellt. Im Schlepptau hatte er einen Praxiskollegen, Frauenarzt Markus Becker, der ebenfalls an einer Mitarbeit in der Klinik interessiert ist. "Wir stehen in Verhandlungen", sagte Landrat Christian Knauer. Und er zeigte sich optimistisch, dass mit Becker ein weiterer Belegarzt "anbeißt". Der Landrat ist überzeugt, dass man schon mit Rizea einen "guten Fang" gemacht hat.

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.
Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

Für den Landrat ein weiterer Schritt zur Sicherung der Gynäkologie an der Friedberger Klinik. In der Vergangenheit sei die Geburtshilfe wie auch an vielen anderen Krankenhäusern eine "offene Flanke" gewesen - wegen des Ärztemangels. Der Landrat ist zuversichtlich, dass es in dieser Hinsicht demnächst auch etwas Positives von der Aichacher Klinik zu vermelden gibt.

Der Neue in der Friedberger Geburtshilfe hat einen guten Start hingelegt. Seit April hat er in Friedberg 50 Neugeborenen mit auf die Welt geholfen. Radu Rares Rizea ist angetan von den Arbeitsbedingungen und lobt das "engagierte Super-team" auf der Station. Zwei der Friedberger Hebammen kannte er schon von seiner Tätigkeit als Assistenzarzt in Pfaffenhofen an der Ilm.

Ursprünglich kommt Rizea aus Rumänien, seine Frau stammt aber aus der Nähe des Landkreises Aichach-Friedberg. "Meine Schwiegereltern sind richtige Urbayern", sagt der Mediziner. Da kam es dem Frauenarzt gelegen, dass er nun in der Nähe eine Stelle in Friedberg gefunden hat.

Rizea ist in der Frauenarzt-Praxis seines Friedberger Kollegen Dr. Siegbert Mersdorf - dem dienstältesten Gynäkologen an der Klinik - mit eingestiegen. In dessen Praxis arbeitet seit Anfang Juni auch Facharzt Markus Becker mit, der die Friedberger Geburtshilfe möglicherweise künftig weiter verstärkt. Dort hat Rizea mittlerweile die offizielle Zulassung als Belegarzt.

In der Friedberger Klinik wird der neue Gynäkologe nicht nur Babys auf die Welt helfen, sondern auch Patientinnen operieren.

"Aufgefallen und Bericht Seite 2

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren