1. Startseite
  2. Lokales (Friedberg)
  3. Glückwünsche zur bestandenen Prüfung

Ausbildung

16.08.2018

Glückwünsche zur bestandenen Prüfung

Sechs der insgesamt 21 Absolventen werden in den Kliniken an der Paar arbeiten: (von links) Alen Avdagic, Kai Brooksnieder, Kazmierczak, Hannes Hahn, Markus Regau, Alexandra Giersig, Ammar Al Hussain, Melena Schablas, Esther Habersetzer, Nadine Schießl, Paula Thrä, Snizhana Avdyeyeva, Michelle Reichert, Patrizia Schmid, Can Cahan, Ammar Brekan, Natalia Rau, Sandra Hauptmann, Tatjana Kibke, Fabiénne Wokert, Leissner, Tugce Süral, Seidl, Bungies, Schönwälder, Landrat Metzger, Nahit Azimi, Baumgärtel.
Bild: Johanna Leinauer

Insgesamt 21 Schüler absolvieren Berufsfachschule für Krankenpflege

Die Kliniken an der Paar bieten bereits seit 48 Jahren die einjährige Ausbildung zum Pflegefachhelfer (Krankenpflege) an. Jetzt wurde den Absolventen im Rahmen einer kleinen Feier die Abschlusszeugnisse überreicht. Glückwünsche gab es unter anderem von Landrat Klaus Metzger, Schulleiterin Bettina Schönwälder, ihr Nachfolger Ronald Seidl, den Lehrern der Berufsfachschulen Petra Baumgärtel und Andreas Bungies, Klinik-Geschäftsführer Krzysztof Kazmierczak, Chefarzt Giesbert Leissner sowie den Mitarbeitern der Kliniken an der Paar. Die Absolventen dankten den Lehrern der Berufsfachschule und den Kollegen, die sie während des Schuljahrs tatkräftig unterstützten. 21 Schüler traten die Prüfungen an und alle bestanden die praktische und schriftliche Prüfung mit nennenswerten Ergebnissen. Nadine Schießl und Markus Regau schlossen mit der Traumnote 1,0 ab.

Weiterlesen mit dem Plus+ Paket

Dieser Inhalt ist älter als 30 Tage und steht daher nur Abonnenten mit einem Plus+ Abo zur Verfügung.
Jetzt ab 0,99 € testen

Während des Schuljahres durchliefen die Pflegefachhelfer 600 Stunden theoretischen Unterricht an der Berufsfachschule am Krankenhaus Aichach. Für den praktischen Teil der Ausbildung (1000 Stunden) waren sie an den Kliniken an der Paar (Krankenhaus Aichach und Krankenhaus Friedberg), sowie in Altenpflegeeinrichtungen des Landkreises tätig.

Der Großteil der Absolventen wird weiterhin im Pflegebereich tätig sein. Viele arbeiten zukünftig als Pflegefachhelfer in Pflegeeinrichtungen oder bilden sich weiter und beginnen eine Ausbildung zum/zur Gesundheits- und Krankenpfleger/in.

Sechs der Absolventinnen nehmen ihr berufliche Tätigkeit in den Kliniken an der Paar auf. (FA)

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren