1. Startseite
  2. Lokales (Friedberg)
  3. Gymnasiasten laufen für die Meringer Tafel

Mering

20.05.2018

Gymnasiasten laufen für die Meringer Tafel

Bei herrlichem Sonnenschein starteten die ersten Schüler des Gymnasiums Mering ihren Benefizlauf zugunsten der Meringer Tafel.
Bild: Heike Scherer

Nach zwei Jahren organisieren die Schüler wieder eine Spendenaktion. Die Hälfte der Einnahmen ist für die Tafel bestimmt.

Die Schülerinnen Sophia, Elisabeth und Lisa aus der Klasse 6c warteten gespannt mit ihren Spendenblättern in der Hand vor der Eduard-Ettensberger-Halle und erhielten von ihrer Sportlehrerin die letzten Anweisungen. Für sie war es der erste Benefizlauf und sie hofften, mehr als zehn, fünfzehn beziehungsweise sogar zwanzig Runden zu schaffen. Ihre Eltern zahlten ihnen pro Runde fünf, drei beziehungsweise zwei Euro, erzählten sie. „Speziell vorbereitet habe ich mich nicht, aber wir laufen immer im Sportunterricht“, sagte Sophia. Elisabeth spielt Volleyball und Lisa turnt beim TV Mering. Um sich vorher aufzuwärmen, laufen sie immer etwa zehn Runden.

Schon im November entschieden die Klassensprecher bei ihrem Seminar, dass das Gymnasium Mering in diesem Schuljahr einen Benefizlauf für die Meringer Tafel veranstalten möchte.

Pünktlich um 8.15 Uhr gab Bürgermeister Hans-Dieter Kandler auf der Meringer Sportanlage im Beisein von Schulleiter Josef Maisch und Ingrid und Johann Engstle, die die Tafel seit zehn Jahren betreuen, den Startschuss für die Klassen 5 und 6. Sie liefen zwei Schulstunden, die Klassen 7 bis 9 sogar drei Schulstunden.

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

Organisiert wurde der Benefizlauf von Sportlehrer Felix Melzer in Zusammenarbeit mit der Schülermitverwaltung. Der erste Spendenlauf fand im Jahr 2016 für Unicef statt. „Die Schüler haben einen oder mehrere Sponsoren, manche sogar bis zu zehn“, erzählte Melzer. Den Wohltätigkeitslauf der rund 400 Schüler unterstützten auch mehrere Unternehmen mit Bananen, Erfrischungsgetränken und Fruchtriegeln. Eine Hälfte des Erlöses war für die Tafel bestimmt, die zweite Hälfte für die Anschaffung von Geräten im Pausenhof. Bei einem Vortrag von Tino Zanini erfuhren die Schüler, wie die Tafel bedürftigen Menschen in Mering und Umgebung hilft. Einige informierten sich an einem Ausgabetag in der Einrichtung über die Anlieferung der Waren und die Menschen. Ingrid und Johann Engstle erfuhren vor etwa vier Wochen vom Spendenlauf. Für das Geld werde sie die Waren für die rund 200 Kunden, welche die beteiligten Geschäfte nicht spenden, anschaffen, sagte Engstle. „Eine Oma erzählte mir, dass ihr Enkel sich vorgenommen habe, 26 Runden zu laufen“, weiß sie.

Schulleiter Josef Maisch erzählte, dass die erste Veranstaltung von der Schule organisiert worden war. In diesem Jahr übernahm dies die Schülermitverwaltung mit den Verbindungslehrern. Die Schulleitung habe aber vorgegeben, dass für den einzelnen Schüler ein Höchstbetrag festgelegt werden müsse. „Die besten Läufer werde ich am Ende des Schuljahres für ihre Leistungen würdigen“, sagte er vor dem Startschuss.

Themen Folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Lesen Sie dazu auch
Copy%20of%20HocMIHO3656.tif
Landesliga Südwest

Das Team stellt sich fast von alleine auf

WhatsappPromo.jpg

Alle News per WhatsApp

Die wichtigsten Nachrichten aus Augsburg, Schwaben
und Bayern ganz unkompliziert auf Ihr Smartphone.

Hier kostenlos anmelden