1. Startseite
  2. Lokales (Friedberg)
  3. Hahnengeschrei übertönt Bürgermeister Kandler

Kleintierschau in Mering

10.11.2014

Hahnengeschrei übertönt Bürgermeister Kandler

Copy%20of%2020141108_143840(1).tif
3 Bilder
Wie gemalt sitzen sie da, die Rheinländer von Franz Otter. Fotos: Heike Scherer
Bild: Heike Scherer

Insgesamt 300 Tiere stellen sich in Mering den kritischen Blicken der Preisrichter

Mering Lautes Hahnengeschrei verkündete bereits im Hof der Mehrzweckhalle, dass die Meringer Kleintierzüchter ihre zweitägige Ausstellung haben. Nicht nur Familien mit Kindern, sondern auch ehemalige Vereinsmitglieder aus dem Allgäu waren gekommen, um sich die 300 ausgestellten Tiere anzusehen und die Prämierung kurz nach der Eröffnung mitzuerleben.

Wie bereits im letzten Jahr wurde der 17-jährige Marius Winterholler mit seinen Zwergwyandotten erster Jugendmeister in der Kategorie Geflügel. Besonders freute sich der gleichaltrige Josef Ditsch, dass ihn die Preisrichter mit seiner im März geborenen weißen Stellerkröpfertaube zum Jugendmeister Tauben und mit seinen Zwergitalienern zum zweiten Jugendmeister Geflügel wählten. „Meine Taube erfüllt alle Kriterien, die für die Note V, d.h. vorzüglich und die Höchstpunktzahl von 97 Punkten erforderlich sind“, erklärte Ditsch, der mit neun Tauben vertreten war. Der Augenrand muss rot und fein sein, die Federn dürfen nicht hängend sein, Füße und Ring müssen sauber und geputzt sein, der Schnabel muss glänzen und das Blaswerk des Tieres birnenförmig sein, erklärte der junge Züchter, der erst vor einem Jahr mit dem Halten von Tauben begann und nicht auf Erfahrungen der Eltern zurückgreifen kann. Seine Zwergitaliener besitzt er bereits seit fünf Jahren.

Der Vorsitzende der Kleintierzüchter, Max Göschl, dankte Bürgermeister Hans-Dieter Kandler, dass er ihnen wieder das Untergeschoss der Mehrzweckhalle für die Ausstellung kostenlos zur Verfügung gestellt hatte. „Die Gemeinde möchte diese schöne Tradition aufrechterhalten, so könnten die Kinder am besten Tiere kennenlernen“, sagte Kandler. Die Gewinner der verschiedenen Preise las Ludwig Hermann vor, der zusammen mit Christine Henni die Ausstellung organisiert hatte.

Die Besucher konnten die vielen verschiedenen Tauben, Hühnern und Hasen bestaunen. Für Kinder waren letztere besonders interessant und schon die kleinsten Hände versuchten, das weiche Fell durch das Gitter hindurch zu streicheln. Zwergrexe und Schwarzgrannen in mehreren Farben, Lohkaninchen, Sachsengold, Satin Kalifornier, Großchinchilla und Helle Großsilber waren in der Kategorie Kaninchen zu bewundern, bei denen Max Göschl für seine hellen Großsilber 1. Vereinsmeister wurde. Den Jugendmeister Kaninchen errang Andre Haggenmüller für seine blauen Lohkaninchen. Die Aussteller präsentierten besonders viele Arten an Hühnern.

Themen Folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Lesen Sie dazu auch
Copy%20of%206.tif
Mering

Der Großmeister lehrt sein Kunst in Mering

ad__nl-chefredakteur@940x235.jpg

SECHS UM 6: Unser Morgen-Newsletter

Die sechs wichtigsten Neuigkeiten um 6 Uhr morgens sowie ein Ausblick auf den
aktuellen Tag – Montag bis Freitag von Chefredakteur Gregor Peter Schmitz.

Newsletter bestellen