Newsticker

Drosten warnt: Corona-Lage könnte sich auch in Deutschland zuspitzen
  1. Startseite
  2. Lokales (Friedberg)
  3. Halbmarathon diesmal über das neue Pflaster

23.06.2009

Halbmarathon diesmal über das neue Pflaster

Friedberg Das Streckenteam hat sie getestet und die Polizei hatte keine Einwände: Jetzt steht die neue Strecke für den Friedberger Halbmarathon offiziell fest. Am Sonntag, 13. September, (Start um 10 Uhr) wird über das neue Pflaster der Ludwigstraße gerannt. Die größte Laufveranstaltung im Wittelsbacher Land kehrt also wieder zurück ins Zentrum der Altstadt. Damit entfällt der Abstecher zum Schloss vom Vorjahr, der durchaus seine Anhänger hatte.

Doch für die Organisatoren überwiegen die Vorteile der Ludwigstraße. Helmut Schamberger vom Organisationsteam verweist darauf, dass die Streckenführung vom Vorjahr den Nachteil einer scharfen Kurve kurz vor dem Ziel hatte. Jetzt könne man wieder in der Ludwigstraße zu einem richtigen Zielspurt ansetzen.

Einige Tüftelei war nötig, bis das Streckenteam mit Tom Gunzl, Jürgen Heigl, Helmut Schamberger und Sepp Treffler die neue Route ausgekundschaftet hatte. Im Laufschritt versteht sich. Ihr Ehrgeiz war es, so weit wie möglich die Höhepunkte der beiden bisherigen Strecken-Varianten aufzunehmen. Dazu zählen für Schamberger neben der Ludwigstraße auch die Allee in der Herrgottsruhstraße mit Blick auf die Wallfahrtskirche und das "Anpirschen" an den Friedberger Berg über die Afrastraße. Und natürlich soll nach vier Runden die Halbmarathon-Distanz von 21,1 Kilometern erreicht sein. Weil in der Ludwigstraße gegenüber dem Vorjahr etwas abgekürzt wird, ist diesmal ein zusätzlicher "Schlenker" zurück zur Wiffertshauser Straße nötig.

Als positiver Nebeneffekt der Streckenführung durch die Ludwigstraße wird der Nordteil der Altstadt nicht abgeschnitten. So bleibt dort für Anwohner und auch Kirchgänger die Zufahrt möglich.

Halbmarathon diesmal über das neue Pflaster

Der Run auf die Laufveranstaltung ist nach wie vor so groß wie nie. Allein am Wochenende gingen etwa 80 Anmeldungen ein. Damit haben sich bislang etwa 570 Starter angemeldet. Fast jeder zweite Startplatz ist somit vergeben. Es gilt eine Obergrenze von 1250 Teilnehmern.

"Mannschaft mit der Maus" und "Knieknackser" sind dabei

Viele Namen auf der Liste kennt Helmut Schamberger schon. Denn manche haben noch fast keinen Friedberger Halbmarathon ausgelassen. Nicht alles wird aber beim siebten Anlauf ganz so bierernst genommen. Das zeigen schon Vereinsnamen, die manche Starter angegeben haben wie "Die Mannschaft mit der Maus", "Dasinger Knieknackser" oder "Schneckenpost".

Ernst wird es aber für alle, wenn es am 13. September gilt, viermal den Friedberger Berg zu erklimmen. Daran führt beim Halbmarathon kein Weg vorbei.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren