Newsticker

"Der Winter wird schwer": Merkel verteidigt massive Kontaktbeschränkungen
  1. Startseite
  2. Lokales (Friedberg)
  3. Handyfrei und mit dem Herzen

Firmung

22.05.2015

Handyfrei und mit dem Herzen

Viel Einsatz bringt das Vorbereitungsteam von St. Michael, um die jungen Christen für den Empfang des Sakraments der Firmung bereit zu machen.
Bild: Heike John

Jugendliche aus St. Michael bereiten sich auf das Sakrament vor – fern vom Alltag und ohne Ablenkung

Es sind deutlich weniger Jugendliche als in den vergangenen Jahren, die am letzten Sonntag im Juni in St. Michael das Sakrament der Firmung empfangen werden. Die geburtenschwachen Jahrgänge machen sich bemerkbar und vermutlich wird erst im übernächsten Jahr wieder eine Firmung mit dann zwei Jahrgängen stattfinden. Heuer sind es 48 junge Katholiken, die sich auf ihren Eintritt in den Kreis der erwachsenen Gläubigen vorbereiten.

Bereits im vergangenen Jahr wurde das Firmalter in der Pfarrei von zwölf auf 14 Jahre angehoben. Der Wunsch ist es, dass die jetzigen Achtklässler bewusster ihre Entscheidung treffen. Diesen Weg unterstützt auch das Konzept der Wüstentage.

Im vergangenen Jahr wurde es erstmals unter Anleitung der Friedberger Pfarrei erprobt, in diesem Jahr in Eigenregie durchgeführt. In zwei Gruppen verbrachten die Firmlinge dann jeweils ein verlängertes Wochenende im Jugendhaus Waldmühle in Böhen im Allgäu. Fern vom Alltag, ohne Handy und jegliche Ablenkung hatten sie dabei Zeit, sich ganz auf sich zu konzentrieren.

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.
Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

Unter Leitung von Diakon Tino Zanini und der Religionspädagogin Gerda Harprath setzten sie sich mit der Bedeutung des Christseins auseinander. Das Kennenlernen der Firmsymbole war dabei die eine Seite.

Die Gruppenerfahrung, das Miteinander umgehen und ein Stück sich selbst näher kennenzulernen die weiterführende Absicht. Über die Vermittlung religiöser Inhalte hinausging es darum, seine eigenen Gaben und Kräfte zu entdecken.

Insgesamt 16 Betreuer gehören zum Team der Firmvorbereitung, darunter Ministranten, Mitglieder der katholischen Jugend und von Kolping sowie engagierte Ehrenamtliche der Pfarrgemeinde. „Vor allem unsere jungen Erwachsenen sind für die Begleitung unserer Firmlinge von eklatanter Bedeutung“, findet Tino Zanini als Hauptorganisator.

Firmlinge im Einsatz für den Kinderbibeltag und das Internet

Ein wichtiger Baustein ist auch die Teilnahme an einem Sozialprojekt in der Pfarrei, angefangen beim Kinderbibeltag im vergangenen Herbst, der Kolping-Altpapiersammlung und dem Einsatz in einer Senioreneinrichtungen bis zur Mitwirkung bei der Gestaltung der Homepage der Pfarrei www.mitten-in-mering.de (jojo)

Die Firmung in der Pfarrei St, Michael findet am Sonntag, 28. Juni, in St. Michael statt. Die Veranstaltung beginnt um 10.30 Uhr. Firmspender ist H.H. Domkapitular, Msgr. Wolfgang Hacker.

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren