1. Startseite
  2. Lokales (Friedberg)
  3. Herzsicher noch in diesem Sommer

Initiative

30.07.2015

Herzsicher noch in diesem Sommer

Als Organisatoren der Aktion "Unser Baggersee wird herzsicher" wollen Daniel Schindler (links) und Tom Schmid viele mit ins Boot holen, um vier Defibrillatoren für Friedberger Seen zu finanzieren.
Bild: Andreas Schmidt

Viele unterstützen die Idee, an Friedberger Seen künftig mit Defis Leben zu retten.

Von Andreas Schmidt

Bei Herzproblemen ist schnelle Hilfe überlebenswichtig. Ziemlich eilig haben es darum die beiden Organisatoren der jetzt gestarteten Friedberger Aktion „Unser Baggersee wird herzsicher“, Daniel Schindler und Tom Schmid. Je früher je lieber während der Badesaison sollen durch Sponsoren und Spender insgesamt vier Defibrillatoren für den Friedberger See, Derchinger See und Afrasee angeschafft werden. Nötig sind dafür 11000 Euro. Nicht nur um diesen Betrag zusammen zu bekommen, wollen Schindler und Schmid von der Friedberger Web- und Werbe-Agentur ihoch3 möglichst viele mit ins Boot holen. Es geht den beiden auch darum, dass die Badegäste das Gefühl bekommen, es ist ihr Defi. Darum soll auch an den Seeufern gesammelt werden.

Ein Auslöser war die Berichterstattung unserer Zeitung über einen Zwischenfall am Friedberger See. Dort war ein Mann zusammengebrochen. Badegäste leisteten Erste Hilfe (wir berichteten). In solchen Fällen können Defis durch gezielte Stromstöße Leben retten. Doch zumindest jederzeit öffentlich zugängliche Lebensretter fehlen an den Seen. Auch dass sich Friedbergs Dritte Bürgermeisterin Martha Reißner Sorgen um die Sicherheit von Badegästen gemacht hatte, veranlasste Schindler und Schmid aktiv zu werden.

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.
Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

Projekt entwickelt seine eigene Dynamik

Zunächst hatten die beiden nur an Defis am Friedberger See gedacht. „Doch dann hat das Ganze eine eigene Dynamik entwickelt“, erzählt Schindler. Schnell war klar, dass auch der Afrasee beim Fischerheim und der Derchinger See herzsicher werden sollen.

Schnell hat das Duo Unterstützer für seine Initiative gefunden. Dazu zählen unter anderem die Dritte Bürgermeisterin Martha Reißner, Bürgermeister Roland Eichmann, der Verkehrsverein, die Arbeiterwohlfahrt, Jürgen Koppold und Ulrike Sasse-Feile. Die neue Facebook-Gruppe „Unser Baggersee wird herzsicher“ hat innerhalb weniger Tage über 400 Mitglieder und es gibt auch eine entsprechende Internetseite. Ein Spendenkonto ist jetzt freigeschaltet. Schindler und Schmid wollen weiter viel die Werbetrommel rühren für herzsichere Seen in Friedberg.

Und sie versprechen auch, sich langfristig darum zu kümmern, dass die Geräte betriebsbereit sind. Ausgewählt haben sie hochwertige Defibrillatoren, die Retter zusätzlich auch bei der Herzdruckmassage anleiten. Zudem soll möglichen künftigen Helfern die Angst genommen werden, den Defi zu bedienen. Bei Veranstaltungen an den drei Seen wird der Umgang mit diesen lebensrettenden Geräten erklärt. Doch zunächst müssen erst einmal die 11000 Euro zusammenkommen.

Für nähere Informationen kann man sich telefonisch melden unter 0821/79 63 62 05. Weitere Infos zur Aktion und zum Spendenkonto gibt es hier

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren