1. Startseite
  2. Lokales (Friedberg)
  3. Heute ist Fête de la Musique: Das Wichtigste im Überblick

Friedberg

21.06.2019

Heute ist Fête de la Musique: Das Wichtigste im Überblick

FA_Fete25.jpg
2 Bilder
Am Freitag ist Fete de la musique in Friedberg.
Bild: Elisa Glöckner

Freitagabend spielen 22 Gruppen an elf Orten in Friedberg unter freiem Himmel. Hier alles zu Ausweichprogramm bei Regen, Bands und eine Übersichtskarte.

Konzerte im Schlosshof haben einen besonderen Flair. Am Freitagabend können Musikfans gleich zwei genießen – und das bei freiem Eintritt. Denn Rockin’ voice und Mr. Hill spielen wie 20 weitere Gruppen bei der Fête de la Musique ab 18 Uhr in der Friedberger Innenstadt gegen eine Spende. An elf Orten wird die Veranstaltung über die Bühne gehen.

Trommelgruppen – hier Sambamania – kommen beim Publikum der Fête de la Musique immer gut an. Auch dieses Jahr treten zwei auf: Pica-Pau und TAM-kobá.
Bild: Elisa Glöckner

Der Schlosshof, der jahrelang wegen der Sanierung nicht dabei war, dürfte viele Besucher besonders anziehen. Es werden Cocktails ausgeschenkt und hier beginnt auch um 20.30 Uhr das Abschlusskonzert. Denn dieses Jahr verzichtet die Stadt wegen des bevorstehenden Altstadtfestes auf die Bergbühne, diese wird es im kommenden Jahr dann wieder geben.

Erstmals gibt es Musik auch vor NKD in der Friedberger Ludwigstraße

Organisatorin Corinna Klövekorn vom städtischen Kulturamt weist aber noch auf einen weiteren Neuling unter den Locations hin: der Vorplatz des NKD-Gebäudes an der äußeren Ludwigstraße. Dort treten die beiden Percussion-Formationen Pica-Pau und TAM-kobá auf. Der Ort ist einerseits ein Bindeglied zum Veranstaltungsort im Biergarten des Gasthauses zur Linde. Andererseits sind die beliebten, aber lauten Trommler auf diese Art so weit von den anderen Ensembles entfernt, dass sie diese nicht übertönen. Hier hat man laut Klövekorn aus den Erfahrungen der Vorjahre Konsequenzen gezogen.

ecsImgBannerNewsletter250x370@2x-1315723864673274678.jpg

Eine weitere Konsequenz ist, dass mit Burger Sieben und Les Crêpes des Amis zwei Food-Trucks auf dem Marienplatz stehen. Bei früheren Veranstaltungen hatten Besucher Bedarf an zusätzlichen Esssensangeboten angemeldet. Doch auch in den Lokalen, die mitmachen, muss natürlich niemand verhungern oder verdursten. Viele haben spezielle Angebote, so Klövekorn. Erfahrungsgemäß kann es dort aber zu Schlangen kommen.

Elf Veranstaltungsorte in der Innenstadt

Insgesamt steht dieses Jahr mit elf Veranstaltungsorten und 22 Ensembles weniger auf dem Programm der Fête de la Musique, die europaweit zum Sommeranfang gefeiert wird, als in den Vorjahren. Laut der Mitarbeiterin des Kulturamtes liegt dies jedoch nicht an mangelndem Interesse der Teilnehmer, sondern an der Urlaubszeit. So mussten zum Beispiel der Friedberger Kammerchor und die Jugendkapelle absagen, weil zu viele Mitglieder verreist sind. Dafür sind einige neue Interpreten mit dabei.

Dazu zählen unter anderem Kim Corona (Brasil-Pop) am Barbetrieb in der Ludwigstraße, Selin feat. Tarkan Yesil und Michael Gerle (Lounge/Flamenco/Chillout) vor dem Platzhirsch am Marienplatz und Heidenay (Mittelalter-Folk-Rock) am Paradox in der Bauernbräustraße. Es gibt jedoch auch vertraute Gesichter bzw. Klänge, etwa mit der Stadtkapelle Friedberg (Archivhof), Peter Lisboa und Daniel Vanquez (Eiscafé am Brunnen und Café Gezz in der Jungbräustraße) oder Brasseroni (Party-Brass) am Barbetrieb. Auf dem Marienplatz wird außerdem eine Seifenblasenkünstlerin ihre Show präsentieren.

Was aber, wenn es regnet? Bislang kündigen die Wetterdienste für den Freitag Gewitter an. Die Fête de la Musique jedoch wird auf jeden Fall stattfinden. Die Musiker ziehen dann, soweit möglich, ins Innere der Lokale bzw. im Schloss in den großen Saal im ersten Stock um. Dort ist dann allerdings weniger Platz als im Freien. „Auf jeden Fall aber einen Schirm mitnehmen“, rät Corinna Klövekorn. Vielleicht bleibt es ja bei einzelnen Schauern.

FA_Fete14.jpg
101 Bilder
TiteL Fête de la Musique in Friedberg
Bild: Elisa Glöckner

Tipps für die Fête de la Musique

  • Tipp: Am besten mit dem Fahrrad oder zu Fuß kommen.
  • Wichtig: Der Marienplatz ist ab 17 Uhr, die Ludwigstraße – zwischen Barbetrieb und Bauernbräustraße – ab 18 Uhr gesperrt, so dass die Musikfans gefahrlos flanieren können.
  • Die Haltestellen Marienplatz und Garage Ost können von 17.30 bis 24 Uhr von den AVV-Regionalbuslinien 200, 201 und 202 sowie vom Anruf-Sammel-Taxi nicht bedient werden.
  • Fahrgäste werden gebeten, auf die Haltestelle Bahnhof auszuweichen.
Themen Folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Das könnte Sie auch interessieren