Newsticker

Rekord bei Corona-Zahlen: 14.714 Neuinfektionen in Deutschland
  1. Startseite
  2. Lokales (Friedberg)
  3. Himmelwärts beim Orgelkonzert

13.05.2015

Himmelwärts beim Orgelkonzert

Nach dem Feiertag erklingt in Friedberg die Himmelfahrt

Am Tag nach Christi Himmelfahrt, Freitag, 15. Mai, um 19.30 Uhr präsentiert Peter Schnur an der Metzler-Orgel in der Friedberger Stadtpfarrkirche St. Jakob das zum Hochfest passende Werk schlechthin: L’Ascension (Die Himmelfahrt) von Olivier Messiaen.

Das Werk des 1992 verstorbenen Pariser Komponisten wurde bereits im vergangenen Friedberger Musiksommer von der Rheinland-Pfälzischen Staatsphilharmonie unter Karl Heinz Steffens in der Orchesterfassung in der Friedberger Stadtpfarrkirche aufgeführt.

Die Fassung für große Orgel schrieb Messiaen nach der Orchesterfassung. Die Ecksätze sind in der für Messiaen typischen ekstatischen Langsamkeit gehalten, in der charakteristischen Harmonik. Der zweite Satz ist ein jubilierendes Halleluja von vor allem Flötenregistern mit frei schwebenden komplizierten rhythmischen Strukturen. Der dritte Satz ist von Messiaen für die Orgelbearbeitung komplett neu komponiert. Im Tutti ergeht ein Brausen von der Orgel, reine Freude über die Herrlichkeit Gottes.

Eingerahmt wird dieses bedeutende Werk schließlich von Kompositionen Bachs zu den nachösterlichen Hochfesten. Zu Beginn ein Vorgriff auf Dreifaltigkeit mit dem Präludium und Fuge Es Dur, das die Dreieinigkeit widerspiegelt in der Bearbeitung von jeweils drei Themen in beiden Sätzen. „Komm, Heiliger Geist, Herre Gott” ist eine groß angelegte Choralbearbeitung, als Bitte um den pfingstlichen Beistand.

Das abschließende Präludium und Fuge D-Dur ist wiederum der Bachsche Freudentaumel. Beginnend mit den himmelwärts gerichteten Tonleitern im Pedal entwickelt sich ein fröhlicher Satz, der von einer virtuosen Fuge gekrönt wird.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren