Newsticker

Spanien meldet Rekordzahl an Todesopfern binnen 24 Stunden

Ernährung

28.11.2017

Hofladen wird neu

Nach über zwei Monaten Umbau eröffnet die Familie Lampl in Pfaffenhofen

Nach einer rund zweieinhalb monatiger Umbauphase wurde der ehemalige Hofladen der Familie Lampl aus Pfaffenhofen/Glonn jetzt wieder eröffnet. „Im neuen Outfit und Fit für die Zukunft“, so Annemarie Lampl, wurde der neu gestaltete Verkaufsraum der Hofmetzgerei mit dem kirchlichen Segen von Diakon Michael Popfinger eingeweiht.

„Man soll dem Leib etwas Gutes bieten, damit die Seele Lust hat, darin zu wohnen“ – dieses Zitat Winston Churchill an der Wand passt zu den angebotenen Delikatessen. Was einst als Direktvermarktung mit dem kleinen Hofladen begann, ist zu einer hervorragend sortierten und weit über die Landkreisgrenze bekannten Hofmetzgerei gewachsen. Die mit Liebe und Sorgfalt aufgezogenen Ochsen werden hier in der hofeigenen Metzgerei zu wahren Schmankerln weiterverarbeitet.

Bereits 1995 wurde der erste Hofladen errichtet. „Die in die Jahre gekommene Ladeneinrichtung musste nun komplett erneuert werden. Die Theken waren schon über 17 Jahre alt – die Technik veraltet“, erklären die Chefin Annemarie Lampl sowie Juniorchef und Metzgermeister Michael Georg Lampl.

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.
Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

Neue Theken, neue Technik, bis hin zur Beleuchtung, sollen das Einkaufen für mindestens die nächsten zwanzig Jahre auch zu einem Genusserlebnis machen. Der rund 60 Quadratmeter große Verkaufsaum wurde komplett gestylt, von den Fließen bis zur Steckdose wurde alles erneuert. Es ist nun geräumiger, heller und kundenfreundlicher. Freudig erzählt Annemarie Lampl, dass jetzt auf der doppelt so großen Thekenfläche die Wurstspezialitäten aus 100 Prozent Ochs oder das traditionelle Sortiment, wie Weißwürste oder diverse Schinken- und Salamisorten besser präsentiert werden können.

Auch auf die neue Errungenschaft, die „Lampl Leberkas-Tankstelle“, wo verschiedenste Variationen des Leberkäses angeboten werden, sind die Chefin und der Juniorchef mächtig stolz. Immer ab Donnerstag bis Samstag gibt es hier Kalbskäse, Ochsenleberkäse, normalen Leberkäse oder den neu kreierten Weißwurstleberkäse.

Neben Ochsenfleisch werden auch Fleisch und Wurstwaren vom Schwein, Lamm und Geflügel angeboten, die bei ausgewählten regionalen Landwirten gekauft werden. Neben Genussgutscheinen und Geschenkkörben werden auch „Steaktasting-Seminare“ angeboten, ebenso wurden Angebote von Fleischliebhabern über den Online-Shop (www.lampl-hof.de) deutschlandweit sehr gut angenommen.

Regionalität ist für die Familie Lampl wichtig: So kommen Ergänzungsprodukte von der Region „Unser Land“ wie zum Beispiel Eier, Nudeln oder donnerstags zusätzlich das Dinkelbrot. Zum Angebot gehören aber auch Milchprodukte wie Bioheumilch, Schlagrahm oder Heumilchjoghurt dazu.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren