1. Startseite
  2. Lokales (Friedberg)
  3. In Derching steht das „Restaurant der Zukunft“

Gastronomie

15.02.2016

In Derching steht das „Restaurant der Zukunft“

Firmenchef Adriaan Hendrikx zeigt, wie sich an den neuen Touchscreens die Menüs bestellen und an den Tisch bringen lassen. Foto: Thomas Goßner

McDonald’s investiert 200000 Euro in einen neuen Service, der bislang deutschlandweit einmalig ist und schon bald in der ganzen Region angeboten werden soll

Adriaan Hendrikx ist begeistert. „Das ist ein vollkommen neues Erlebnis“, sagt der Franchise-Nehmer, der in und um Augsburg sieben McDonald’s-Filialen betreibt. In Derching testet er jetzt das „Restaurant der Zukunft“ – ein Konzept, das zunächst in der Region und dann deutschlandweit Schule machen soll.

Vor vier Jahren hat Hendrikx das Restaurant am Winterbruckenweg in Derching eröffnet – nur einen Steinwurf von der Autobahnausfahrt entfernt. McDonald’s war damals das erste Unternehmen, das sich im neuen Gewerbegebiet an der A8 niederließ. Die verkehrsgünstige Lage lockt die Reisenden ebenso an wie Einheimische. Die Zahl der Gäste habe sich gegenüber dem alten Standort an der Hans-Seemüller-Straße in Friedberg verdoppelt, berichtet Adriaan Hendrikx.

Rund 200000 Euro hat er nun in das neue Konzept investiert. An den vier Easy-Order-Terminals bestellen die Gäste jetzt bargeldlos und per Touchscreen. Die Gerichte werden dann frisch zubereitet und auf Wunsch vom Tischservice direkt an den Sitzplatz gebracht. Warteschlangen vor dem Schalter gehören damit der Vergangenheit an. Schon kurz nach der Einführung nehmen bereits zehn Prozent der Gäste dieses Angebot in Anspruch. Für den Unternehmer ist das zwar mit höherem Personalaufwand verbunden. Er glaubt jedoch, dass besserer Service zu mehr Mundpropaganda und schließlich auch zu mehr Leuten im Restaurant führt. Daneben wurde auch technisch aufgerüstet“, sagt Hendrikx. Fest installierte Tablet-PCs ermöglichen ein unkompliziertes Surf-Vergnügen, während die kleinen Gäste sich über den sogenannten Magic Table freuen. Dieser projiziert interaktive Spiele direkt auf den Tisch.

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

Doch das Restaurant in Friedberg-Derching ist für Adriaan Hendrikx erst der Anfang. Im Laufe des Jahres rüstet der Franchise-Nehmer alle seine Restaurants in der Region um. Kostenpunkt: knapp zwei Millionen Euro. „Dann ist Augsburg die erste Stadt Deutschlands, die komplett für die Zukunft gerüstet ist“, betont Hendrikx.

Der Unternehmer ist seit elf Jahren Franchise-Nehmer bei McDonald’s. In seinen neun Restaurants in Augsburg, Stadtbergen und Derching beschäftigt er rund 400 Mitarbeiter aus über 40 Nationen, die meisten von ihnen in sozialversicherungspflichtigen Jobs. Unter ihnen sind auch zahlreiche Flüchtlinge, die hausinterne Deutsch- und Integrationskurse erhalten. (gth)

Themen Folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Lesen Sie dazu auch
Copy%20of%20BRK_Kissing_-_Jahreshauptv._Bild_2.tif
Hauptversammlung

Engagierte Jugend und neuer Wachraum am Auensee

WhatsappPromo.jpg

Alle News per WhatsApp

Die wichtigsten Nachrichten aus Augsburg, Schwaben
und Bayern ganz unkompliziert auf Ihr Smartphone.

Hier kostenlos anmelden