Newsticker

Rekord bei Corona-Zahlen: 14.714 Neuinfektionen in Deutschland
  1. Startseite
  2. Lokales (Friedberg)
  3. Inter Trempes ist das Tüpfelchen auf dem I

Festakt in Mering

19.04.2015

Inter Trempes ist das Tüpfelchen auf dem I

So sehen Inter Trempes-Mitglieder der ersten Stunde nach 40 Jahren aus: (von links) Norbert Burger, Jürgen Clement, Sepp Schwab, Siggi Schwab, Wolfgang Wrba und Willi Tilzer.
Bild: Heike John

Der Verein zeigt auch beim Fest zum 40. Geburtstag, was damit gemeint ist.

Mering Beifall, Ehrungen und einen Rückblick auf 40 Jahre Vereinstätigkeit gab es beim Festabend zum 40-jährigen Bestehen von Inter Trempes im Papst-Johannes-Haus in Mering. Geehrt wurde für 25-jährige Präsidentschaft im Verein Siggi Schwab, der auch Gründungsmitglied war.

„Inter Trempes ist ein Kind des Sportvereins, aber wahre Mutterliebe gab es nie“, resümierte Siggi Schwab. „Ich sehe Inter Trempes als Ergänzung zum Sportverein, wir machen die Punkte aufs I, gesellschaftlich gesehen.“ Schwab sei ein Pfundskerl, aber nicht ganz einfach, erklärte Sepp Schwab, der ebenso wie sein Namensvetter zweimal den Hobbyfußballern vorstand. Neun Jahre als Vorsitzender t bringt er zusammen. Gegenseitig zollten sie sich auf der Bühne Respekt für die Leistung an der Vereinsspitze und ehrten dann vier weitere Helferinnen, die sich mit hohem Einsatz um den Verein verdient gemacht haben.

Viele Vereinsmitglieder, Ehemalige und Besucher waren gekommen, um unterstützt durch die an die Wand geworfene Bilderschau an alte Zeiten anzuknüpfen. Mit dem Faschingsball begann auf gesellschaftlicher Ebene die Erfolgsstory des Vereins, denn seit er in der Mehrzweckhalle stattfindet, ist er immer ausverkauft und es kann eine stolze Summe aus den Einnahmen für caritative Zwecke gespendet werden. Auch das Elfmeter-Turnier ist inzwischen einer Erfolgsstory und so konnte Bürgermeister Hans-Dieter Kandler voller Überzeugung dem Verein weiterhin Glück wünschen. Er spreche an diesem Abend auch für Pfarrer Thomas Schwartz und gemeinsam hätten sie 1000 Wörter, 950 vom Pfarrer und den Rest für ihn, so scherzte er. Für Stimmung sorgte am Festabend die Musik von Käpt’n Glück aus Augsburg und so wurde im Saal und an der in den Vorraum ausgelagerten Bar noch lange gefeiert. „Spaß, sportliche Unterhaltung und gelegentlich ein Bierchen, aber nur ab und zu“, dies mache Inter Trempes aus, hatte Bürgermeister Kandler im Vorfeld mit einem Augenzwinkern erklärt. (jojo)

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren