Newsticker

USA: Fünf Millionen gemeldete Corona-Infektionen seit Beginn der Pandemie
  1. Startseite
  2. Lokales (Friedberg)
  3. Jubiläum: Seit zehn Jahren gibt es die Kleine Kinder Villa

Mering

29.01.2020

Jubiläum: Seit zehn Jahren gibt es die Kleine Kinder Villa

In der Kleingruppe der Kleinen Kinder Villa in Mering bei Silke Klose (links) und Jana Kuhn können sich Ein- bis Dreijährige geborgen fühlen.
Bild: Heike John

Plus Silke Klose und Jana Kuhn betreuen Ein- bis Dreijährige in der Einrichtung in Mering. Über ein bestimmtes Geburtstagsgeschenk würden sie sich sehr freuen.

Früher wurde hier mit Stäbchen gegessen, seit zehn Jahren spielen im Parterre der Bahnhofstraße 15 in Mering Kleinkinder mit Bauklötzen. Als Jana Kuhn und Silke Klose 2010 im ehemaligen asiatischen Restaurant ihre Großtagespflege eröffneten, war dieses Betreuungsmodell im Landkreis weitgehend unbekannt. Zwei ausgebildete Tagesmütter, die in angemieteten Räumen bis zu acht Kinder betreuen, das kannte man höchstens aus Großstädten wie Berlin oder München.

Mit der Eröffnung der Kleinen Kinder Villa realisierten die beiden Betreiberinnen ein Betreuungsangebot, das sie als Arbeitnehmerinnen mit eigenen Kleinkindern vermissten. Die Einzelhandelskauffrau und die Metzgereifachverkäuferin absolvierten beim Kinderschutzbund eine weiterführende Ausbildung zu qualifizierten Tagesmüttern und machten sich selbstständig. „Wir haben lange nach einer passenden Immobilie gesucht“, erzählen Jana Kuhn und Silke Klose. „In den ersten Jahren mussten wir ganz schön kämpfen und das Ordnungsamt machte uns unendlich viele Auflagen.“ Einen langen Atem bewiesen sie auch, bis sie endlich in der Öffentlichkeit als Alternativangebot zu Kinderkrippe oder Tagesmutter bekannt und auch anerkannt waren.

Meringer Tagesmütter blicken stolz zurück

Nach zehn Jahren können sie nun stolz zurückblicken. „Wir haben unzählige Kinder auf ihren ersten Schritten weg von daheim und in einer Gruppe begleitet und vielen dankbaren Eltern ermöglicht, ohne schlechtes Gewissen in die Arbeit zu gehen“, sagt Silke Klose. Dies soll nun mit einer kleinen Feier begangen werden. Im Rahmen des Geburtstagsfestes gibt es auch einen Tag der offenen Tür.

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.
Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

Für Münchenpendler ist der Standort ideal, denn die Kleine Kinder Villa liegt direkt gegenüber des großen Bahnhofsparkplatzes. Auf rund 140 Quadratmetern gibt es einen großen Spielraum, zwei Schlafzimmer für die Mittagsruhe, zwei Bäder mit Toiletten und Wickeltisch sowie eine Küche. Dort kochen die beiden Betreiberinnen täglich selbst mit möglichst frischen und regionalen Produkten für ihre kleinen Tagesgäste.

Anfangs planten Jana Kuhn und Silke Klose ein richtiges Kinderhotel mit Betreuungs- und Übernachtungsangebote für die kleinen Gäste auch mal am Wochenende. „Doch da war die Nachfrage nicht groß genug“. Inzwischen beschränken sich die beiden Betreiberinnen auf die Zeiten von Montag bis Donnerstag von 7.30 bis 17 Uhr und freitags bis 16 Uhr. Die Abholzeiten sind flexibel. Über die Unterstützung durch das Jugendamt sind die beiden zertifizierten Tagesmütter sehr froh.

Die Kinder fühlen sich bei Jana Kuhn in Mering geborgen.
Bild: Heike John

So wurde beispielsweise der Krippenwagen mit Sitzplätzen für sechs Fahrgäste von der Behörde finanziert. Darin sind die Kinder sehr viel zu Spielplätzen unterwegs, denn der eigene Außenbereich umfasst nur wenige Quadratmeter.

„Nun sind wir auf der Suche nach einem Gartenstück zur Mitbenutzung, in dem wir herumtollen, Brotzeit machen aber auch etwas anpflanzen können. Das wäre unser schönstes Geburtstagsgeschenk zum Zehnjährigen“, wünscht das Team der Kinder Villa.

Ein fester Tagesablauf für die Kinder in der Kleinen Kinder Villa

Der verstorbene Narziss Guggumos von der Kunstmühle auf der gegenüberliegenden Bahnhofsseite war in den letzten Jahren der „Mühlen-Opa“ der Kinder und erlaubte ihnen, auf seiner Wiese zu spielen, erzählen die beiden Tagesmütter begeistert. Im Andenken an seinen Vater lud der Sohn die Kinder der Kleinen Kinder Villa am vergangenen St. Martinstag zu Gitarrenklängen ans Lagerfeuer auf der Wiese und spendierte Punsch und Würstel.

Für den täglichen Aufenthalt der acht Kinder im Alter von ein bis drei Jahren gestalten Jana Kuhn und Silke Klose einen festen Tagesablauf, der sich auch nach dem Rhythmus der Jahreszeiten orientiert. Es wird gespielt, gebastelt, gesungen und gelacht und für die musikalische Früherziehung kommt regelmäßig alle zwei Wochen eine Musikpädagogin ins Haus. „Dank der kleinen Gruppe können wir unseren jungen Gästen bis zum Übertritt in den Kindergarten intensive Zuwendung geben und sie individuell fördern“, so sehen die beiden Betreiberinnen den Vorteil ihrer Großtagespflege. „Wenn die Kleinen schon so viel Zeit hier verbringen, dann sollen sie wenigstens richtig schöne Stunden bei uns haben“, so ihr Wunsch. Vor einiger Zeit hat der Vermieter die Immobilie an eine Stiftung für Kinder übergeben. Zum Jubiläum werden die Räume renoviert und eine Fotowand erstellt, die Bilder von vergnüglichen Kinderzeiten in den vergangenen zehn Jahren zeigt.

Tag der offenen Tür in der Großtagespflege „Kleine Kinder Villa“ am Samstag, 15. Februar, von 10 bis 12 Uhr in der Meringer Bahnhofstraße 15, Telefon 08233/7933375. Hier ist der Internetauftritt der Einrichtung.

Lesen Sie auch diesen Artikel: Meringer Rappelkiste ist schon rappelvoll

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren