1. Startseite
  2. Lokales (Friedberg)
  3. Junge Sopranistin begeistert beim Herbstkonzert

Musik in Friedberg

21.10.2018

Junge Sopranistin begeistert beim Herbstkonzert

Der Höhepunkt des traditionellen Herbstkonzerts der Friedberger Stadtkapelle: Sopran-Sängerin Lea Steinke bei ihrem beeindruckenden Auftritt.
Bild: Günther Jaumann

Die Stadtkapelle Friedberg bietet vor großem Publikum mitreißende Klänge und ein anspruchsvolles Programm.

Zum traditionellen Herbstkonzert hatte die Friedberger Stadtkapelle in die Aula der Konradin Realschule eingeladen. Unter dem Motto: „Das Land des Lächelns“ wurden diesmal die Zuhörer mit Melodien aus Operette und Oper verzaubert. Musikalischer Leiter Andreas Thon und Vorsitzender Oliver Limmer freuten sich über ein volles Haus mit gut gelaunten Gästen.

Die meisterlichen, gefühlsvollen Klänge kamen gut an. Sie wirkten mitreißend, teils melancholisch und schwermütig. Einer der Höhepunkte des Abends war sicher der Auftritt von Sängerin Lea Steinke (Sopran), Schülerin bei Beate Anton an der Friedberger Schule. Durch das anspruchsvolle Programm führten souverän Anja Holzmüller und Anja Pompe. Gut verständlich für jeden, stellten sie die einzelnen Kompositionen, garniert mit Geschichten und Episoden, in spannender Weise vor.

Nach der Begrüßung von Oliver Limmer begann der musikalische Abend mit dem zündenden „Boccaccio Marsch“ von Franz von Suppe (1819 bis 1895). Er gilt als eigentlicher Begründer der Wiener Operette, obwohl er heute nur am Rande erwähnt wird. Gut kam auch die Ouvertüre zu „Das Land des Lächelns“ von Franz Lehár (1870 bis 1948) an. Die romantische Operette wurde im Oktober 1929 uraufgeführt. Dirigent Andreas Thon animierte das Publikum desöfteren zum Mitmachen, es wurde kräftig im Takt geklatscht. Von Alfred Bösendorfer gab es in der Melodien-Folge sechs bekannte Weisen: „Capriccio Italiano“, „Nabucco- Va pensiero“„Aida- Marcia trionfale“, sowie „Santa Lucia“, „La Traviata-Brindisi“ und das bekannte Lied „Funiculi, Funicula – „Schaug hi, da liegt a toter Fisch im Wasser“. Weiterhin gab es im Programm des ersten Teiles die Ouvertüre zu „Orpheus in der Unterwelt“ von Jacques Offenbach (1819 bis 1880). Die Handlung beruht auf einer griechischen Sage, gleichzeitig wird die Doppelmoral der besseren Gesellschaft im französischen Kaiserreich parodiert.

Im zweiten Teil nach der erfrischenden Konzertpause, wo es wie gewohnt Zwiebelkuchen und köstlichen Federweisen gab, ging es rasch weiter mit dem populären österreichischen „Fliegermarsch“ aus der Operette „Der fliegende Rittmeister,“ der auch bei der deutschen Bundeswehr eingesetzt wird, von Hermann Dostal (1874 bis 1930). Danach erklang das bekannte Stück „Die Fledermaus“ von Johann Strauß (1825 bis 1899) mit „Mein Herr Marquis“ und „Feuersturm der Reben“ dazu erneut Gesang (Sopran) von Lea Steinke. Einen guten Eindruck machte das neu gegründete, fünfköpfige Saxophon-Ensemble, es begeisterte mit der Komposition „Anzoletto und Estrelle“ aus der Oper Gasparone von Carl Joseph Millöcker (1842 bis 1899) und auch mit „Ballad of Mac the Knife“ von Kurt Weill aus der Dreigroschenoper von Bertold Brecht. Bekannt ist allen die Moritat von Mackie Messer. Beliebt und immer wieder gern gehört das Stück „Ich bin die Christel von der Post“ aus dem Vogelhändler, dazu wieder die hervorragende Sopranstimme von Lea Steinke. Mit „My Fair Lady“ (Selection from the Musical) von Frederick Loewe (1901 bis 1988) neigte sich der Abend langsam zu Ende. Für Blasmusikfreunde besonders toll und ein Genuss, der Marsch „Kaiserin Sissi“ von Timo Dellweg. An Applaus wurde nie gespart. Die Friedberger Stadtkapelle mit ihrem Vorsitzenden bedankte sich bei allen Mitwirkenden und dem Publikum. Andreas Thon macht seiner Truppe ein großes Kompliment.

Themen Folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Lesen Sie dazu auch
IMG_5322.JPG
Kommentar

Gaststube in Schmiechen schöner gestalten

ad__web-mobil-starterpaket-099@940x235.jpg

Webseite und App freischalten!

Die schnellsten Lokalnachrichten - live,aktuell und multimedial.
Alle Online-Inhalte auf allen Endgeräten zu jeder Zeit, mtl. kündbar.
Damit sind Sie daheim und im Büro immer auf dem Laufenden.

Zum Web & Mobil Starterpaket