Newsticker

Börsengang des Tübinger Biotechunternehmens CureVac erwartet
  1. Startseite
  2. Lokales (Friedberg)
  3. Junge Streicher beim Maikonzert

Auftritt

04.05.2018

Junge Streicher beim Maikonzert

Evalotta Eschenbacher spielte einen Reigen der russischen Komponistin Natalja Baklanowa.
Bild: Manuela Rieger

Die Musikschmiede Kissing füllt den Gemeindesaal der evangelischen Emmausgemeinde und begeistert die Zuhörer

Seit je her ist die Violine ein traditionell klassisches Instrument. Nahezu in jeder Epoche hat sie einen führenden Platz eingenommen, als Solo-, aber auch als Kammermusik- und Orchesterinstrument. Doch spätestens seit Helmut Zacharias, Stephan Grappelli, Rondo Veniziano oder aktuell Vanessa Mae und David Garrett ist die Geige auch in der modernen Pop- und Jazzmusik zu finden.

Nun ließen die Schüler der Musikschmiede Kissing mit ihren Violinen in dieses umfassende musikalische Schaffen hineinhören. Der Emmaussaal war bis auf den letzten Stuhl gefüllt, als die Instrumentalisten jeglichen Alters den kleinen musikalischen Maitanz eröffneten. Applaus satt brandete über die jungen tapferen Musiker, dankbar gespendet von Eltern, Großeltern und Freunden.

Von Ungarn über Russland nach Polen, von Deutschland nach Amerika ging die Reise der musikalischen Tänze. Vom Konzert in D-Dur für vier Violinen von Georg Philipp Telemann über traditionelle Tänze bis hin zu „Star Wars“ zeigten die kleinen und jungen Streicher ihr Geschick und stellten ihre Weltläufigkeit unter Beweis.

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.
Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

Besonders erwähnenswert der letzte Teil, mit einer Polonaise bis hin zu James Horners „My Heart Will Go on“. Dabei ließen die Musiker ihr Talent aufblitzen, gut vorbereitet und dirigiert von Christiane Friedrich. Die Polonaise von Andrea Holzer-Rhomberg wurde auf Zuhörerwunsch noch mal als Zugabe intoniert.

Ganz ohne Lampenfieber spielten mal 14 Violaschüler, mal wurde solo ein Stück vorgetragen oder im Duett mit der Musiklehrerin. Die Schüler stellten ihre Musikstücke selber vor und wussten mit kurzen humorvollen Ansagen das Publikum zu erheitern. Unisono erklärten die Eltern, dass die Musiklehrerin viel für ihre Kinder tue, und das mit engagiertem Engagement, Spaß und Freude. Nach langem Applaus bekamen die Schüler von Christiane Friedrich einen Bleistift samt Radiergummi ausgehändigt, damit jede Note mitgeschrieben und Falsches auch gleich wieder korrigiert werden kann. (riem)

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren