1. Startseite
  2. Lokales (Friedberg)
  3. Karl-May-Festspiele: Die Retterin im letzten Moment

Dasing

09.08.2019

Karl-May-Festspiele: Die Retterin im letzten Moment

Die Sängerin und Schauspielerin Claudia Jung sprang spontan in der Rolle der Ärztin Susan Thomson im Stück „Old Surehand“ ein. Es wird noch bis 8. September bei den Karl-May.-Festspielen in Dasing gezeigt.
Bild:  Peter Stöbich

Claudia Jung tritt bis 8. September bei den Karl-May-Festspielen in Dasing auf. Wie sie von der Schlagersängerin zur Ärztin im wilden Westen wurde.

Claudia Jung saß mit ihrem Mann gerade gemütlich bei einem Glas Wein auf der Terrasse in Gerolsbach, als sie der Notruf erreichte. Für die Rolle der Ärztin Susan Thomson brauchte Peter Görlach, Regisseur der Karl-May-Festspiele, umgehend Ersatz.

Die eigentliche Darstellerin ist wegen einer Verletzung den ganzen Sommer über nicht einsatzfähig. Die Sängerin überlegte nicht lange, denn sie hat eine Verbindung nach Dasing. 2015 hatte sie im „Schatz im Silbersee“ die zwielichtige Komplizin einer Schurkenbande gespielt.

Hilfe bei unheilbarer Krankheit

Drei Tage nach dem Anruf stand sie bereits auf der Dasinger Freilichtbühne und half bei der Premiere von „Old Surehand“ einem unheilbar kranken Mädchen. „Das 90 Seiten starke Textbuch war kein großes Problem“, erzählt sie, „denn nach mehr als 30 Alben bin ich es gewohnt, mir rasch Texte einzuprägen.“

ecsImgBannerWhatsApp250x370@2x-5735210184021358959.jpg

Mit ihrem neuesten Song „Wenn I bei Dir bin“ trat sie kürzlich gemeinsam mit den Trenkwaldern im Fernsehen auf. „Das ist die deutsche Version von ,Island in the Stream’ mit Kenny Rogers und Dolly Parton“, erklärt sie. Während aber in der Show „Immer wieder sonntags“ zum Playback nur gemimt wird, ist in Dasing alles live, echt und ohne doppelten Boden.

Bekanntschaft mit Fred Rai

„Weil bei der Premiere meine Familie im Publikum saß, hatte ich schon leichtes Lampenfieber“, gibt sie zu. Als sie vor einigen Jahren den 2015 plötzlich verstorbenen Westerncity-Gründer Fred Rai kennen lernte, konnte sie bereits reiten. Sie übernahm dann aber seine spezielle Methode des Rai-Reitens nur mit einem leichten Schnurhalfter ohne Kandare und Trense.

Claudia hat das super gemacht“, lobt nun Regisseur Görlach seine Retterin aus der Not, die auch schon mit Sascha Hehn vor der Kamera stand. „Nach ihrer spontanen Zusage konnte ich wieder beruhigt schlafen.“ Schon als Mädchen hat die 55-Jährige die deutschen Karl-May-Filme mit Pierre Brice in der Rolle des Winnetou gesehen, dessen Poster in ihrem Zimmer hing.

Ihr Weg zur Schauspielerin war ebenso wenig vorgezeichnet wie zur erfolgreichen Schlagersängerin, die 2020 ihr 35-jähriges Bühnenjubiläum feiern kann. „Ich habe schon als Arzthelferin, Fotolaborantin und Reiseleiterin gearbeitet, aber auch in einem Chor gesungen und in der Schule Gitarrenunterricht gegeben.“

Der erste Auftritt vor Publikum

Ute Krummenast, wie sie eigentlich heißt, wuchs in Nordrhein-Westfalen auf und besuchte die katholische Liebfrauen-Realschule. „Meinen ersten Auftritt vor einem größeren Publikum hatte ich 1981 in einer Rundfunk-Nachwuchssendung“, erzählt sie. War es Schicksal, Zufall oder Glück, wie eines ihrer Alben heißt? Jedenfalls lernte sie drei Jahre später zufällig den Musikproduzenten Hartmut Schairer kennen und bekam die Möglichkeit, in einem professionellen Studio Probeaufnahmen zu machen.

FA_das_KARLMAY_003.jpg
122 Bilder
Karl-May-Festspiele in Dasing: Winnetou reitet wieder
Bild: Peter Stöbich

Der Erfolg blieb nicht aus: In den folgenden Jahrzehnten gab es für sie zahlreiche Hits, Konzerte und Auszeichnungen sowie Plattenaufnahmen mit Cliff Richard oder Richard Clayderman.

Schirmherrin für die Paulihof in Unterbernbach

Trotz ihrer steilen Karriere im Schlagergeschäft findet Claudia Jung noch Zeit für vielseitigen ehrenamtlichen Einsatz. „Ich engagiere mich als Schirmherrin für den Paulihof im Kühbacher Ortsteil Unterbernbach, weil ich die heilende Pädagogik mit Tieren dort sehr schätze.“

Auf dem Paulihof fungieren Tiere als Co-Therapeuten in der Arbeit mit Kindern und Jugendlichen, die durch schwere Traumata das Vertrauen in sich und ihre Mitmenschen verloren haben. Außerdem ist sie ehrenamtliche Richterin am Verwaltungsgericht München und Mitglied des Kreistags Pfaffenhofen, in dem sie für die „Aktive Unabhängige Liste“ sitzt. Zuvor war sie Landtagsabgeordnete der Freien Wähler und im Ausschuss für Soziales, Familie und Arbeit tätig sowie Gemeinderätin in Gerolsbach.

Bis zum 8. Dezember auf der Freilichtbühne in Dasing

Dort lebt sie heute mit ihrem Ehemann, dem Musikproduzenten Hans Singer, auf einem großen Hof. „Wir haben drei Pferde, Katzen und Minischweine, Hühner und Hunde“, sagt die Frau mit den vielen Talenten. In ihrer Rolle als Susan Thomson wird sie im Wechsel mit Steffi Ried noch bis 8. September in Dasing zu sehen sein.

Termine Aufführungen von „Old Surehand“ im Rahmen der Karl-May-Festspiele in der Dasinger Western City sind jeden Samstag um 16 und 20 Uhr sowie an Sonn- und Feiertagen um 16 Uhr.

Lesen Sie dazu auch unseren Bericht Ein Schlagerstar rettet die Karl-May-Festspiele

Themen Folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Das könnte Sie auch interessieren