Newsticker

Urlauber aufgepasst: Auf Mallorca und Co. gilt ab Montag eine strenge Maskenpflicht
  1. Startseite
  2. Lokales (Friedberg)
  3. Kissing: Durch eine Fotoausstellung können Bäume gepflanzt werden

Kissing

31.05.2020

Kissing: Durch eine Fotoausstellung können Bäume gepflanzt werden

Büchereileiterin Petra Scola und Bürgermeister Reinhard Gürtner freuen sich über die Bäumchen, die mit der Spendensumme aus dem Paarkult-Erlös vom Kissinger Bauhofteam (ganz rechts Christian Golling) gepflanzt wurden.
Bild: Heike John

Mit dem Erlös der Paarkunstveranstaltung der Bücherei setzt der Kissinger Bauhof neun Obstbäume. Es wurden besondere Sorten gewählt.

Spaziergänger an der Lohgasse, die sich derzeit über den herrlichen Blühstreifen mit Unmengen Margariten freuen, werden es schon bemerkt haben. Inmitten der Blumenpracht prangen seit Kurzem auch kleine Bäume. Vier Zwetschgen- und Apfelbäumchen hat der Kissinger Bauhof hier neu gepflanzt.

Fünf weitere, ebenso alte Tafelobstsorten, ergänzen den Baumbestand auf der Streuobstwiese an der Fliederstraße. Bei den Obstbäumen handelt es sich um eine Spende der Bücherei Kissing, die im Rahmen der Paarkunstveranstaltungen im vergangenen Herbst erwirtschaftet wurde.

„330 Euro kamen durch den Verkauf der Bilder zusammen, die in der Fotoausstellung unter dem Thema „Mythos Wald“ von Manfred Köhler gezeigt wurden“, freut sich Petra Scola. Schnell war sich die Büchereileiterin mit ihrem Team einig, die Verkaufseinnahmen passend zum Veranstaltungsmotto in Bäume für Kissing umzuwandeln.

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.
Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

Blühstreifen in Kissing: Den Bürgermeister freut's

Das Grünanlagenteam des Bauhofs unter der Leitung von Christian Golling pflanzte die jungen Bäume in den vergangenen Tagen an den beiden Standorten ein. Bürgermeister Reinhard Gürnter freute sich, dass mit Gravensteiner und weißem Klarapfel besondere Sorten gewählt wurden. „Wenn bei mir daheim die Bäume nicht tragen, dann pflücke ich hier mein Obst für den Apfelstrudel“, scherzte er.

Der bereits im vergangenen Jahr entlang des Feldwegs an der Lohgasse angelegte Blühstreifen bietet zusammen mit den Blüten der Obstbäume den Bienen eine attraktive Nahrungsquelle und ist zudem eine Augenweide für Spaziergänger und Anwohner.

Auch die Streuobstwiese an der Fliederstraße wird gerne von Kissingern besucht und in kleinen Mengen darf das Obst auch von Besuchern geerntet werden.

Blühstreifen in Kissing: Auch eine Führung stand im Raum

„Wäre uns Corona nicht dazwischengekommen, hätten wir im Zuge der Neupflanzung dieser Obstbäumchen eine lyrische Führung rund um das Thema Baum angeboten“, erklärt Büchereileiterin Petra Scola. Da hatte eine Kollegin schon gewisse Ideen entwickelt, wie sie erzählt. Vielleicht kann die Veranstaltung zu einem späteren Zeitpunkt nachgeholt werden“, hofft sie.

Lesen Sie auch:

Wir wollen wissen, was Sie denken: Die Augsburger Allgemeine arbeitet daher mit dem Meinungsforschungsinstitut Civey zusammen. Was es mit den repräsentativen Umfragen auf sich hat und warum Sie sich registrieren sollten, lesen Sie hier.

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Das könnte Sie auch interessieren