Newsticker

Krankenkasse DAK: Corona-Krise hat Fehlzeiten bislang nicht erhöht
  1. Startseite
  2. Lokales (Friedberg)
  3. Kissinger engagieren sich für Flüchtlinge

21.01.2015

Kissinger engagieren sich für Flüchtlinge

Der gemeinsame Aufenthaltsraum im Keller konnte durch die Spende von Teppichen, Möbeln und elektrischen Geräten sehr wohnlich gestaltet werden.
Bild: Heike Scherer

Schon vor der Ankunft der Flüchtlinge im September bildete sich in Kissing ein Asylhelferkreis mit fünf Sparten, um den Neuankömmlingen von Anfang an im Alltag hilfreich zur Seite zu stehen. Doch auch von außerhalb erlebten die jungen Menschen auf vielfältige Weise Hilfe und Anerkennung.

Fünf begeisterte Strickerinnen in Kissing, die sogenannten „Stricklieseln“, handarbeiteten bis zum 6. Dezember für alle Bewohner der Bachgasse Stirnbänder und ein Paar Socken, die sie gefüllt mit einem Nikolaus bis zum 6. Dezember überreichten. Bürger aus Kissing spendeten Geld, damit Marlene Weiß zusätzlich zu den Sprachkursen des Asylhelferkreises, die maximal drei Stunden in der Woche stattfinden, einige für kostenpflichtige Deutsch-kurse bei der Volkshochschule oder bei einem Friedberger Verein anmelden konnte. Sechs Personen konnte sie bei einem kostenlosen Sprachkurs beim Berufsbildungszentrum Augsburg unterbringen. Ein Kissinger spendete ihnen seine Essensgeschenke, die er zum 80. Geburtstag bekommen hatte. Beim Einzug der jungen Menschen hatten ihnen viele Freiwillige geholfen, die Räume schnell wohnlich zu gestalten und Möbel, Kleidung und Geschirr zur Verfügung gestellt. Jeden Freitag packt ihnen der Obst- und Gemüsehändler Hase, der mit seinem Stand täglich in der Schulstraße zu finden ist, eine Tüte mit Obst und Gemüse, die die ehrenamtliche Sprachlehrerin Regina Diepold am Abend für sie abholt. Sie plant auch, mit ihnen Mützen aus Wolle herzustellen. Beim Abliefern und Sortieren des Mülls erfahren sie immer noch tatkräftige Unterstützung: Bürger fahren sie zur Wertstoffsammelstelle und die Mitarbeiter zeigen ihnen vor Ort, wo die Wertstoffe einzuwerfen sind. Junge Erwachsene holen sie zum Kickboxen, Fußballspielen und Schwimmen ab oder gehen mit ihnen in den Jugendtreff der evangelischen Gemeinde. Die vier Trommler waren bei der Weihnachtsfeier der Grundschule und bei einer Feier des Reisebüros beteiligt und sind eingeladen, beim nächsten internationalen Festival in Mering am 2. Mai mitzuwirken. (hese)

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren