Newsticker

Bayerns Innenminister Joachim Herrmann schließt erneute Grenzkontrollen nicht aus
  1. Startseite
  2. Lokales (Friedberg)
  3. Klassik für Grundschüler

Konzert

22.04.2015

Klassik für Grundschüler

Das Schulorchester des Gymnasiums St. Stephan spielte Szenen aus dem Nussknacker von Peter Tschaikowsky.
Bild: Barbara Biederwolf

80-Mann-Orchester in Kissing

In den Genuss eines klassischen Konzertes inklusive einer Führung durch ein großes Orchester kamen die Schüler der Grundschule Kissing. Das Schulorchester des Gymnasiums St. Stephan reiste mit 80 Musikern aus Augsburg an und spielte Szenen aus dem Nussknacker von Peter Tschaikowsky.

In Vorarbeit wurde den Grundschülern schon im Musikunterricht die Geschichte von Klara und dem Nussknacker vorgestellt, der in Klaras Traum mit ihr zusammen gegen das Heer des Mausekönigs kämpft und sie danach ins Reich der Süßigkeiten mitnimmt. Unterhaltsam und locker führten die Schülerinnen Caro und Lisa durch das Programm und brachten dem jungen Publikum die verschiedenen Instrumentengruppen näher. Dazu wurde der Ablauf des Nussknackers etwas verändert.

Den Anfang bildete die Gruppe der Streichinstrumente. Deshalb begann das Konzert mit dem Concerto Grosso in a-Moll von Georg Friedrich Händel. Die Musiker unter der Leitung von Herrn Ulrich Graba begeisterten durch ein außerordentlich gekonntes Zusammenspiel. Der Marsch aus dem Nussknacker leitete zur Gruppe der Blechblasinstrumente über. Die Schüler stellten den Zuhörern jedes Instrument und dessen Klang mit der Titelmelodie aus Jim Knopf vor. Die Gruppe der Holzblasinstrumente umfassten der chinesische, arabische und russische Tanz, gefolgt vom Tanz der Zuckerfee und dem Tanz der Rohrflöten in denen selten eingesetzte Blasinstrumente wie die Piccoloflöte, das Englischhorn und die Bassklarinette klingen. Den Abschluss bildete der Blumenwalzer. Als Zugabe spielten die Stephaner das Medley aus der Muppets Show, routiniert und schwungvoll, sodass das junge Publikum begeistert mit klatschte. (FA)

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren