Newsticker

Carneval in Rio fällt wegen Corona-Pandemie aus
  1. Startseite
  2. Lokales (Friedberg)
  3. Knappe Entscheidung für Lorenz Braun

03.03.2008

Knappe Entscheidung für Lorenz Braun

"Der Braun ist's." Kurz und knapp war die Meldung, mit der Wahlleiter und Noch-Bürgermeister Thomas Goldstein den Namen seines Nachfolgers an die Verwaltungsgemeinschaft Dasing meldete. Bereits um 18.35 Uhr, eine halbe Stunde nach dem Schließen der Wahllokale, stand das Ergebnis fest.

55,4 Prozent der Wähler hatten sich für den 47-jährigen Familienvater von der Parteilosen Wählergemeinschaft Adelzhausen (PWG) entschieden. 44,6 Prozent wählten den selbstständigen Versicherungskaufmann Haug von der Alternative Adelzhausen. Dem fiel das Lächeln gestern Abend sichtlich schwer. Es sei ein fairer Wahlkampf gewesen und eine Erfahrung, die er nicht missen möge, sagte er. In rund 550 Haushalten in der Gemeinde hatte er sich während des Wahlkampfes als Kandidat für den Bürgermeisterstuhl vorgestellt. Jetzt will er erst mal recherchieren, woran es hakte. "Das eine oder andere Wahlverhalten kann ich nicht nachvollziehen."

Insgesamt gingen 909 von 1215 wahlberechtigten Bürgern an die Urnen beziehungsweise hatten sich für die Briefwahl entschieden. Insgesamt bedeutete das eine Wahlbeteiligung von 74,81 Prozent und diese liegt sogar deutlich über der Wahlbeteiligung bei der letzten Bürgermeisterwahl (66,4 Prozent). Von den abgegebenen Stimmen waren 876 gültig, 33 Voten waren ungültig. 486 Stimmen entfielen auf Lorenz Braun.

Gerade in den Ortsteilen der Gemeinde lagen die beiden Bürgermeisterkandidaten sogar fast gleich auf. 143 Stimmen entfielen auf Braun, 131 konnte der Mitbewerber für sich verbuchen. Deutlicher fiel der Unterschied in den beiden Stimmbezirken von Adelzhausen selbst aus. Während Haug im Stimmbezirk I mit 133 Stimmen seinem Konkurrenten (161 Stimmen) noch knapp auf den Fersen war, lag er im Stimmbezirk II deutlich hinter ihm. Braun bekam hier 142 Stimmen, Haug nur 95. "Eigentlich hatte ich gedacht, dass ich eher in Adelzhausen Probleme hätte, die Stimmen zu bekommen", wunderte sich der Burgadelzhausener.

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.
Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

Brauns Fazit nach dem Wahlkampf: Es war anstrengend und die Anspannung stieg zum Ende hin immer mehr an. Zum Schluss sei er einfach froh gewesen, dass es vorbei war. "Wir sind anständig miteinander umgegangen", fand auch der neu gewählte Bürgermeister. Wäre die Wahl anders ausgegangen, dann hätte er es sportlich genommen. Gestern Abend jedenfalls stand ihm der Sinn erst mal nur nach Feiern. Zuerst im Sportheim und zum Schluss werde er sich in seiner Stammkneipe in Burgadelzhausen sehen lassen, sagte er.

Seinen ersten öffentlichen Auftritt werde er am 1. Mai beim Maibaumaufstellen haben, vermutete Braun. Im April steht für den neuen Bürgermeister ein Trauungskurs an, damit er seine neue Funktion als Standesbeamter auch korrekt ausüben kann.

Noch-Bürgermeister Thomas Goldstein wird noch acht Wochen lang der Gemeinde vorstehen. "Dann bin ich auch froh, dass es langsam ausklingen wird", sagte er.

Peter Haug zeigte sich gestern als fairer Verlierer. "Ich wünsche Braun ein gutes Händchen und hoffe auf eine gute Zusammenarbeit im Gemeinderat."

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren