Newsticker
Horst Seehofer traut Olaf Scholz eine gute Kanzlerschaft zu
  1. Startseite
  2. Lokales (Friedberg)
  3. Kommentar: Black Friday: Der unnötige Rausch des Konsums

Black Friday: Der unnötige Rausch des Konsums

Kommentar Von Max Von Linden
26.11.2020

Am Black Friday unterbieten sich Händler gegenseitig mit Rabatten und Aktionen - ein Konzept, dass es in Deutschland nicht braucht.

Schon der Name klingt negativ, als würde man an diesem Tag der Pest oder einer anderen Katastrophe gedenken. Das würde auch in die Reihe der November-Gedenktage passen: Allerheiligen, Volkstrauertag, Totensonntag und Black Friday. Aber nein, hier sterben keine Menschen – nur Kreditkarten. Es ist ein besonderer Coup, der den multinationalen Konzernen wie Amazon und Co. in den vergangenen Jahren gelungen ist. Quasi ohne Gegenwehr ist ein Hochfest des Konsums über den großen Teich hinweg nach Europa geschwappt. Der heimische Handel hat dieses Modell sang- und klanglos übernommen. Aber: Ist das notwendig?

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen. Wenn Sie bereits PLUS+ Abonnent sind, .

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.