Newsticker

Biontech und Pfizer beantragen EU-Zulassung für Corona-Impfstoff
  1. Startseite
  2. Lokales (Friedberg)
  3. Konzerttermine für den Pfarrsaal stehen fest

Musik

07.11.2017

Konzerttermine für den Pfarrsaal stehen fest

Die Fortsetzung der beliebten Veranstaltungsreihe hängt aber von den Besucherzahlen in Merching ab

Die klassischen Konzerte im Pfarrsaal von Merching, direkt gegenüber der katholischen Pfarrkirche St. Martin, finden seit 2001 statt und ziehen auch Besucher aus Augsburg und Friedberg an. Das zeigte sich bei dem Klavierabend, den der aus Ulm angereiste Pianist Valerij Petasch gab (wir berichteten). Sowohl er wie auch die anderen auftretenden Musiker schätzen das musikbegeisterte Publikum in Merching sehr und kommen gerne zu einem weiteren Konzert wieder.

Ziel der Konzerte in Merching ist es, auch älteren und gebrechlichen Menschen oder Jugendlichen, die nicht nach München oder Augsburg fahren können, den Genuss klassischer Musik zu ermöglichen. Es wird kein Eintritt verlangt, sondern jeder Besucher kann das, was er geben möchte, in das Körbchen am Ausgang legen. Nach Abzug der Ausgaben für Miete und das Stimmen des Flügels erhalten die Künstler das Geld zur Deckung ihrer Kosten. Allerdings, so betonte Heinz Maier vom Organisationsteam, hänge die Fortsetzung der Konzerte stark von der künftigen Akzeptanz der Besucher ab. Nur bei ausreichend Zuhörern werden die Künstler auch weiterhin bereit sein, in Merching aufzutreten.

Für das Jahr 2018 stehen die Termine für fünf Konzerte bereits fest. Am 1. Januar reist das Quintett der Serenata Leonberg aus Stuttgart für das Neujahrskonzert um 17 Uhr an. Schon am 28. Januar um 19 Uhr ist das zweite Konzert geplant. Das Trio Animando um Christina Gebhardt, das im März unter anderem mit den „Vier Jahreszeiten“ von Astor Piazzolla zu Gast war, kommt mit neuen Werken. Bereits an seinem Klavierabend zeigte sich der Pianist Valerij Petasch aus Ulm bereit, auch im kommenden Jahr wieder in Merching aufzutreten. Seine nächste Soiree wird er am 22. April um 19 Uhr geben. Sehr gerne spielt er Stücke von Frédéric Chopin, Franz Liszt, aber auch Franz Schubert, Claude Debussy und Robert Schumann. Auch seine eigenen impressionistischen Kompositionen wird er wieder präsentieren.

Für den 21./22. Juli ist um 17 Uhr die Serenade geplant, die das Orchester der Serenata Leonberg je nach Wetterlage im Pfarrgarten oder Pfarrsaal geben wird. Für das letzte Konzert im Jahr 2018 am 7. Oktober um 19 Uhr hat Geigerin Nina Karmon ihre Zusage gegeben.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren