1. Startseite
  2. Lokales (Friedberg)
  3. Kunzmann baut ein neues Logistikzentrum

Dasing

21.05.2019

Kunzmann baut ein neues Logistikzentrum

Copy%20of%20das_Kunzmann_Logistikhalle(1).tif
2 Bilder
So wird die sechs Meter hohe neue Logistikhalle der Firma Kunzmann in Dasing mit einem begrünten Flachdach einmal aussehen. Sie soll sich gut in die Natur integrieren.
Bild: Firma Kunzmann

Auf dem 12000 Quadratmeter großen Grundstück in Dasing investiert der Getränkehersteller Kunzmann 3,5 Millionen Euro. Um den Bau entsteht eine Art Biotop.

Es soll ein Bau mit viel Natur werden: die neue, begrünte Logistikhalle der Weinkellerei Kunzmann, die nur etwa 500 Meter vom Firmenstandort in der Taitinger Straße entfernt ist. Am Montag feierten die Mitarbeiter und geladenen Gäste aus Politik und Wirtschaft den Spatenstich für die Logistikhalle. Das Inhaberehepaar Natalie und Jürgen Kunzmann gab den Startschuss für eine weitere Expansion ihres Unternehmens.

Die Kapazitäten reichen bei Kunzmann in Dasing nicht mehr aus

In das neue Logistikzentrum auf der grünen Wiese investiert Kunzmann eigenen Angaben zufolge 3,5 Millionen Euro. Dort werden eine 1600 Quadratmeter große Lagerhalle, ein Fahrerzentrum sowie ein Parkplatz für den gesamten Fuhrpark entstehen. Ein neues Logistikzentrum war dringend nötig, da die Kapazitätsgrenze acht Jahre nach Inbetriebnahme der neu gebauten Weinkellerei und nach zwei Jahren mit der neuen Mineralwasserabfüllanlage erreicht wurde.

Unter dem Dach der Firmengruppe Kunzmann vereinen sich die Unternehmen Kunzmann Weinkellerei, Albertus Mineralbrunnen und Kela Natursäfte. Der Betrieb füllt jährlich über 50 Millionen Mehrwegflaschen sowie weitere fünf Millionen Flaschen hochwertiger Säfte, Weine und Glühweine ab.

ecsImgBannerWhatsApp250x370@2x-5735210184021358959.jpg

Das Familienunternehmen, das Jürgen Kunzmann im Jahr 1995 von seinem Vater Rudolf in zweiter Generation übernommen hat, beschäftigt im Moment rund 65 Mitarbeiter. Durch den Neubau werde das Personal nochmals um zehn Prozent aufgestockt, kündigt der Firmenchef an.

Die Familie Kunzmann steht hinter ihrem Unternehmen und freut sich über das neue Logistikzentrum (von links): Elena, Nico und Eliah mit ihren Eltern Jürgen und Natalie Kunzmann sowie Jürgen Kunzmanns Mutter Karola.
Bild: Firma Kunzmann

Und weil Nachhaltigkeit bei Jürgen Kunzmann und seiner Frau Natalie in den Unternehmensstatuten verankert ist und aktiv im Arbeitsalltag gelebt wird, geht mit dem Neubau eine Naturschutzoffensive einher: Die Halle erhält eine extensive Grünbedachung und auf dem 12000 Quadratmeter großen Grundstück ist unter anderem ein Biotop geplant. Besondere Baumarten sollen dort angepflanzt werden, Nistkästen für Vögel werden aufgestellt und Bienenvölker sollen dort angesiedelt werden. Außerdem werden um das Gebäude herum Blumenwiesen statt Rasenflächen angelegt, so Kunzmann.

„Bei aller Expansion und Fortschritt haben wir als Unternehmer eine besondere Verantwortung für die nachfolgenden Generationen und die Umwelt“, sagt der Firmenchef. „Und so war es uns sehr wichtig, ein nachhaltiges Bauprojekt zu realisieren, das weit über die gesetzlichen Anforderungen hinausgeht. Daher sind wir stolz auf dieses schlüssige Konzept, das nun gemeinsam mit unserem Architekten Rainer Drasch, den Behörden, der Gemeinde sowie unserem Geldgeber, der Stadtsparkasse Augsburg, umgesetzt werden kann.“

"Kunzmann ist ein Aushängeschild für Aichach-Friedberg"

„Die Weinkellerei Kunzmann ist ein Aushängeschild für unser Wittelsbacher Land“, lobte Landrat Klaus Metzger. „Qualität und Unternehmergeist sowie Fortschritt und Nachhaltigkeit werden hier optimal miteinander kombiniert. Für die Menschen unserer Region bedeutet das sowohl sichere Arbeitsplätze als auch ein Höchstmaß an Produkt- und Lebensqualität.“

„Diese weitere Expansion der Firma Kunzmann ist ein klares Bekenntnis zum Standort Dasing“, ergänzte Bürgermeister Erich Nagl. „Wir sind stolz, diesem erfolgreichen und fortschrittlichen Unternehmen eine Heimat bieten zu können.“

Für einen feierlichen Rahmen sorgte die Augsburgerin Rita Marx mit ihrer Klaviermusik. Für das leibliche Wohl gab es leckere Spezialitäten aus der Region.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren