1. Startseite
  2. Lokales (Friedberg)
  3. Landratswahl Aichach-Friedberg: Wie stehen die Chancen?

Landratswahl Aichach-Friedberg: Wie stehen die Chancen?

Ute_Krogull.JPG
Kommentar Von Ute Krogull
03.09.2019

Einen gewissen Überraschungseffekt kann man der SPD Aichach-Friedberg für ihren Landratskandidaten nicht absprechen.

Mit 26 Jahren, gerade am Ende seines Studiums, ist er auf jeden Fall ein unverbrauchtes Gesicht und hat Energie – die er benötigen wird. Denn im Grunde gehen im Moment Politiker aller Parteien davon aus, dass niemand eine Chance gegen den amtierenden CSU-Landrat Klaus Metzger hat.

Der letzte SPD-Landratskandidat Ronald Kraus brachte es 2014 auf 17 Prozent. Klaus Metzger, der aus dem Nachbarlandkreis stammt, setzte sich zwar damals in der Stichwahl mit 50,3 Prozent nur knapp gegen den allseits bekannten Sepp Bichler von den Unabhängigen durch. Doch erarbeitete er sich schnell den Respekt von Politik, Verwaltung und Bürgern. Der 56-Jährige gilt als pragmatisch, offen und integrativ. Dass er derartiges Ansehen genießt, kommt ihm jetzt zugute. Denn mit dem Desaster um die Kliniken wird er noch eine Weile derart beschäftigt sein, dass der klassische Wahlkampf in den Hintergrund treten dürfte.

Für seinen jungen Gegenkandidaten wird es vielleicht um eine langfristige Strategie mit Blick auf 2026 gehen. Wie heißt doch der alte Spruch? „Du hast keine Chance, also nutze sie.“

Lesen Sie auch: 26-Jähriger will für die SPD Landrat werden

Themen Folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Das könnte Sie auch interessieren