Newsticker

Lauterbach: Bundesregierung soll Signal gegen angekündigte Lockerungen in Thüringen setzen
  1. Startseite
  2. Lokales (Friedberg)
  3. Lohnt sich das viele Geld für den Friedberger Fasching?

Lohnt sich das viele Geld für den Friedberger Fasching?

Lohnt sich das viele Geld für den Friedberger Fasching?
Kommentar Von Ute Krogull
26.02.2020

Am Friedberger Faschingsumzug scheiden sich die Geister. Lohnt sich das viele Geld, das die Stadt hineinsteckt?

Am Friedberger Faschingsumzug scheiden sich die Geister: Die einen finden ihn immer langweiliger, unter anderem wegen der Auflagen wie Alkoholverbot und Dezibelbeschränkung und des Rückgangs an kreativen großen Wagen. Mit diesem Problem steht Friedberg nicht alleine da.

Die anderen freuen sich gerade über die Auflagen, weil sie den Fasching für Familien attraktiver machen, und loben die sehenswerten Fußgruppen.

Mit der Tiefgaragenparty ist es das Gleiche: Alkoholexzesse und Schlägereien früherer Jahres sind mittels eines großen Aufgebots an Polizei und Security sowie eines strikt durchgezogenen Konzepts des Jugendclubs Vergangenheit. Trotzdem hat die Veranstaltung weiter ein schwieriges Umfeld. Allerdings ist so wenigstens eine Veranstaltung für junge Leute geboten, die sonst in Friedberg nur wenige Treffpunkte haben.

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.
Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.
Friedberger Faschingsumzug: Tausende Zuschauer säumten die Straßen der Innenstadt und bewunderten den Zug mit 44 Gruppen.
99 Bilder
Friedberg feiert Fasching - der Umzug in der Bildergalerie
Bild: Klaus Rainer Krieger

Die Stadt lässt sich diesen Tag eine Menge Geld kosten. Sie kann sich das leisten und es ist wichtig für eine Stadtgesellschaft, Veranstaltungen als Treffpunkte zu bieten, an denen alle teilnehmen können. Sowohl Politik als auch Bürgern und vor allem jungen Leuten sollte allerdings immer klar sein: Das ist keine Selbstverständlichkeit.

Lesen Sie auch den Artikel: Polizei und Security im Großeinsatz

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren