1. Startseite
  2. Lokales (Friedberg)
  3. Malteser bringen Glück nach Rumänien

Soziales

16.11.2019

Malteser bringen Glück nach Rumänien

Mit ihrer „Glücksbringer“-Aktion unterstützen die Malteser Not leidende Menschen in Rumänien. Foto: Malteser

In der Friedberger Dienststelle werden wieder Lebensmittelspenden angenommen

Zum Welttag der Armen am Sonntag, 17. November, starten die Malteser der Diözese Augsburg mit ihrer „Glücksbringer“-Aktion. Bereits zum 12. Mal werden von den Maltesern Pakete für notleidende Familien in der rumänischen Region Gaesti gesammelt. Auch der Landkreis Aichach-Friedberg beteiligt sich wieder an der Aktion. Am 11. und 12. Dezember können zwischen 9 und 12 Uhr Lebensmittelspenden in der Dienststelle an der Jungbräustraße 2 in Friedberg abgegeben werden.

Nach dem Verladen machen sich die „Glücksbringer“-Trucks aus der gesamten Diözese am 25. Dezember auf den Weg in den Süden Rumäniens. Als Zeichen der Hoffnung übergeben die Malteser die „Glücksbringer“-Pakete persönlich an Kinder und deren Eltern. Für das Betanken der Lkw sammeln die Malteser ebenfalls Geld für Diesel und freuen sich über Spenden.

Seit dem Start der „Glücksbringer-Aktion“ haben sich viele Menschen in der Diözese Augsburg als Glücksbringer erwiesen. Insbesondere in Schulen und Kindergärten werden diese Pakete von Kindern für Kinder in Not gepackt. „Wir waren überwältigt von der Hilfsbereitschaft und hoffen, auch dieses Jahr wieder zahlreichen Familien in Rumänien mit den Päckchen Freude und Hoffnung schenken zu können“, so Alexander Pereira, Diözesangeschäftsführer der Malteser. „Im Jahr 2017 konnten wir zum zehnjährigen Jubiläum sagenhafte 5000 Pakete überreichen“, ergänzt Helmut Gleich, Leiter Einsatzdienste bei den Augsburger Maltesern.

Malteser bringen Glück nach Rumänien

„In der Region Gaesti herrscht noch immer große Armut und Hoffnungslosigkeit, die Kinder und Jugendliche besonders hart trifft“, erläutert Amalie Wiedemann, Initiatorin der Rumänienhilfe der Malteser. Lebensmittel sind teilweise teurer als in Deutschland – und das bei einem durchschnittlichen Monatseinkommen von rund 790 Euro. Noch immer befindet sich das Land in einer Rezession, die Bevölkerung hat mit einer hohen Arbeitslosigkeit und steigenden Lebenshaltungskosten zu kämpfen.

Die Malteser sammeln nicht nur fertig gepackte Pakete. Im Rahmen der „Glücksbringer“-Aktion freuen sie sich auch über Spenden. Für 18 Euro übernimmt die Malteser Jugend das Packen. Das kommt rein: ein Geschenk für Kinder (Malblock und Buntstifte oder Kuscheltier), zwei Kilo Zucker, zwei Kilo Mehl, ein Kilo Reis, ein Kilo Nudeln, ein Päckchen Salz, ein Liter Speiseöl (keine Glasflaschen), zwei Packungen Kekse, zwei Tafeln Schokolade, zwei Packungen Früchtetee, ein Duschgel, eine Tube Zahnpasta und Zahnbürsten. (FA)

Malteser Hilfsdienst, IBAN DE55 3706 0120 1201 2020 15, Stichwort: Glücksbringer.

Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Das könnte Sie auch interessieren