Newsticker

Auswärtiges Amt warnt vor Reisen nach Madrid und ins Baskenland
  1. Startseite
  2. Lokales (Friedberg)
  3. Mehr Bürgerbeteiligung in Friedberg: Gute Idee, mühsames Unterfangen

Mehr Bürgerbeteiligung in Friedberg: Gute Idee, mühsames Unterfangen

Mehr Bürgerbeteiligung in Friedberg: Gute Idee, mühsames Unterfangen
Kommentar Von Ute Krogull
11.05.2020

Bürgerbeteiligung ist in allen Städten und Gemeinden ein Thema, denn die Zeiten, als die Leute abnickten, was „die da oben“ entschieden, ist vorbei. 

Internet und soziale Medien haben dazu das Ihre beigetragen, indem sie Weitergabe und Diskussion von Nachrichten vereinfachten. Kontinuierliche Beteiligung der Bürger aber ist, obwohl ein guter Gedanke, ein mühsames Unterfangen.

Für Engagement, und ein solches ist eine Beteiligung in einem Beirat, braucht es heutzutage oft einen konkreten Anlass. Viele Einsätze sind projektbezogen und zeitlich begrenzt, etwa Arbeitsgruppen zur Ortsteilentwicklung. Reiner Informationsaustausch dagegen ist in vielen Bereichen, etwa bei Familie/Bildung, nötig, doch gibt es hierfür Instrumente, die flexibler gehandhabt werden können als ein breit gefächertes Beiratssystem. Darüber nachzudenken, hätte sich gelohnt.

Vielleicht läuft es ja auch perfekt: Die Bürger ziehen in den neuen Gremien mit und der Stadtrat verliert nicht bald wieder die Lust daran. Doch wenn die Beiräte zu Feigenblättern verkommen. Das würde dies das Gegenteil des hohen Ziels bedeuten: Frust. Eine ehrliche Zwischenbilanz nach einiger Zeit, die dann auch Konsequenzen hat, wäre daher ein guter Ansatz.

Lesen Sie den Artikel: Stadtrat will Bürger stärker beteiligen

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren