1. Startseite
  2. Lokales (Friedberg)
  3. Merchings Kinderkrippe wird umgebaut

Betreuung

24.09.2019

Merchings Kinderkrippe wird umgebaut

Der Raum für die Kinderwagen steht schon, der Umbau in der Krippe geht in Merching weiter voran.
Bild: Christina Riedmann-Pooch

Für die Bauarbeiter gab es in diesem Jahr keine Sommerpause. Die provisorische Feuerwehr-Funkklingel sorgt für zusätzliche Begeisterung bei den Kleinen

Nicht nur in Merchings Schule wurde während der Sommermonate eifrig gewerkelt: Im Haus für Kinder St. Josef in Merching wurde der Kinderwagenraum schon während der Sommerferien gezimmert und ein Treppenaufgang gefertigt, der im Moment noch gesperrt ist – denn im Obergeschoss kommen nun die Dachgauben dran.

Weiterlesen mit dem Plus+ Paket

Dieser Inhalt ist älter als 30 Tage und steht daher nur Abonnenten mit einem Plus+ Abo zur Verfügung.
Jetzt ab 0,99 € testen

Das neue Obergeschoss des Kinderkrippentraktes, der im Erdgeschoss wie bisher durch das Foyer mit dem Kindergarten verbunden ist, wird geräumig, hell und licht mit einem Blick auf den großen Garten. Neben Gruppenräumen wird auch ein Raum entstehen, der flexibel genutzt werden kann. Für die Kinder wurde und wird auch weiterhin alles so geplant, dass während des Umbaus keine Gefahr besteht: Die aufwendigen Arbeiten, die direkt in das Haus eingreifen, wurden während der drei Wochen Sommerpause gelöst, eine neue Fluchttreppe zum Obergeschoss des Krippentrakts wird als Zugang zur Baustelle dienen und vom Kindergartenbetrieb getrennt sein.

Im Großteil des Gartens dürfen die Kinder ohne Einschränkung weiterhin sausen und toben – nur der Krippengarten wird bis zum Ende der Bauzeit gesperrt sein, bestätigt Architektin Sabine Vareille.

ecsImgBannerNewsletter250x370@2x-1315723864673274678.jpg

Vareille ist die Erleichterung anzumerken, dass bisher alles so gut geklappt hat. In den vergangenen drei Wochen sei von den Firmen sehr gute Arbeit geleistet worden. Eine sportliche Angelegenheit auch deshalb, weil die Vergaben so kurzfristig stattfinden mussten. Durch die Förderverfahren und die Baugenehmigungen war dieser Engpass entstanden.

Zwar habe man im November schon alle Anträge eingereicht, Ende Mai kam dann aber erst die Genehmigung, erinnert sie. Kindergartenleiterin Birgit Schrom ist von dem Ablauf der Umbaumaßnahmen ebenfalls positiv überrascht. Im Tagesablauf gebe es keine größeren Störungen, es ist alles gut zu handeln. „Ich bin erstaunt, dass alles so reibungslos und gut klappt“, lobte auch sie. Als die Klingel wegen der Umbauarbeiten durch eine Funkklingel ersetzt werden musste, bekamen die Kinder ungeplant eine besondere Attraktion, die jedes Mal große Begeisterung auslöst. Sie klingt nämlich ein wenig wie eine Feuerwehrsirene – und dafür gibt es im Kindergarten zahlreiche Fans. Die meisten Kinder sind auch von den Handwerkern begeistert und würden teilweise am liebsten den ganzen Vormittag zusehen oder sogar mithelfen wollen, bestätigt auch ihre Kollegin Elke Gaag aus der Kinderkrippe. Doch zunächst dürfen die kleinen Nachwuchshandwerker ihre Projekte erst mal im Sandkasten oder in der Bauecke umsetzen.

Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Das könnte Sie auch interessieren