Newsticker
Sieben-Tage-Inzidenz steigt wieder und liegt jetzt bei 442,1
  1. Startseite
  2. Friedberg
  3. Mering/Kissing/Merching: Rekordjahr für die Dampfbahn zum Ammersee

Mering/Kissing/Merching
20.08.2015

Rekordjahr für die Dampfbahn zum Ammersee

Die Ammersee-Dampfbahn fuhr heuer wieder mehrere Wochen auf der Strecke von Augsburg nach Utting. 
Foto: Markus Hehl 

Reges Interesse auch entlang der Strecke

Ein historischer Dampfzug und zwei attraktive Reiseziele an beiden Enden der Strecke: Das Konzept der Ammersee-Dampfbahn lockte in diesem Jahr an insgesamt fünf Fahrtagen im Juli und August rund 3500 Besucher und Fahrgäste an. Die Museumszüge verkehrten zuletzt jeden Sonntag vom 19. Juli bis zum 16. August 2015 zwischen dem Bahnpark Augsburg und Utting am Ammersee und waren an den meisten Terminen restlos ausverkauft. Jeder Zug brachte rund 300 Gäste von Augsburg nach Schondorf und Utting in die Sommerfrische. Damit lebt die Tradition der alten „Badezüge“ wieder auf, die einst die Menschen in Scharen aus der Großstadt zu den Strandbädern beförderten. In der umgekehrten Richtung zog die Dampflokomotive 38 1301 der Österreichischen Gesellschaft für Eisenbahn-Geschichte ÖGEG aus dem Jahr 1935 ihre sechs historischen Wagen vom Ammersee zu den sogenannten „Dampftagen“ im Bahnpark Augsburg, wo die Besucher ein buntes Programm rund um die nostalgischen Eisenbahnen und die Industriekultur erwartete. Von der historischen Schmiede über eine große Modellbahn bis hin zu einer Ausstellung im denkmalgeschützten Luftschutzbunker fanden vor allem Familien mit Kindern zahlreiche Attraktionen. Neu war im Jahr 2015 eine literarisch-musikalische Reise auf den Spuren von Bert Brecht, der am Ammersee seine berühmte Dreigroschenoper schrieb. Auch im Sommer 2016 sollen die Museumszüge wieder nach dem bewährten Fahrplan verkehren.

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen. Wenn Sie bereits PLUS+ Abonnent sind, .

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.