Newsticker

Umfrage: Jeder zweite Deutsche hat Sorgen vor deutlichem Wieder-Anstieg der Infektionen
  1. Startseite
  2. Lokales (Friedberg)
  3. Mering: Lastwagenfahrer verursacht Unfall mit weitreichenden Folgen

Mering

19.05.2020

Mering: Lastwagenfahrer verursacht Unfall mit weitreichenden Folgen

Ein Lastwagenfahrer hat bei Mering die Kontrolle über sein Gespann verloren.
Bild: Alexander Kaya (Symbol)

Auf der B2 bei Mering verliert ein Fahrer nicht nur die Kontrolle über seinen Lkw, sondern auch über dessen Ladung. Auch ein Motorradfahrer ist involviert.

Einen weitreichenden Unfall meldet die Polizei Friedberg auf der B2: Ein Lkw-Fahrer verlor am Montagmittag während seiner Fahrt zwischen Mering und Merching die Kontrolle über sein Fahrzeug. Der 56-Jährige geriet kurz vor der Ausfahrt Mering Süd mit seinem mit Pflastersteinen beladenen Gespann aus Unachtsamkeit ins Parkett.

Unfall bei Mering: Lkw-Fahrer schlittert an der Leitplanke entlang

Der Lkw stieß gegen die Leitplanke und schlitterte daran entlang. Deshalb lenkte der Fahrer zur Fahrbahnmitte, überquerte die Mittellinie, drehte sich auf der Gegenfahrbahn um 180 Grad und kollidierte mit der Lärmschutzwand auf der anderen Straßenseite. Das Fahrzeuggespann kippte dadurch zur Seite und verlor die gesamte Ladung auf der Fahrbahn. Ein Motorradfahrer konnte dem Lkw zwar ausweichen, prallte dann aber gegen die Leitplanke und stürzte.

Unfall bei Mering: Polizei Friedberg meldet enormen Schaden

Während der Lkw-Fahrer den Unfall schadlos überstand, wurde der 53-jährige Kradfahrer leicht verletzt ins Krankenhaus Friedberg gebracht. Um den Lkw samt Ladung zu bergen und das Motorrad abzuschleppen, wurde die B2 für zwei Stunden gesperrt. Dabei kamen auch die Freiwilligen Feuerwehren aus Mering und Merching zum Einsatz. Insgesamt entstand Schaden in Höhe von etwa 51.000 Euro. (pos)

Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Das könnte Sie auch interessieren