1. Startseite
  2. Lokales (Friedberg)
  3. Mit Käpt’n Blaubär zum Sieg

Vorlesen

03.03.2011

Mit Käpt’n Blaubär zum Sieg

Zwei Leseratten: Pia Riemensperger von der Volksschule Aindling und Benjamin Seuffert vom Wernher-von-Braun-Gymnasium haben den Vorlesewettbewerb auf Kreisebene gewonnen.
Bild: Foto: Catrin Weykopf

Benjamin Seuffert und Pia Riemensperger bringt so leicht nichts ins Stocken. Beim Kreiswettbewerb waren sie die Sieger

Friedberg „Eiskugelrauskratzding“ – dieses Wort hat es in sich. Beim Vorlesewettbewerb auf Landkreisebene kam es gleich mehrfach vor. Pia Riemensperger von der Volksschule Aindling und Benjamin Seuffert vom Wernher-von-Braun-Gymnasium brachte das Buchstabenungetüm allerdings nicht ins Stocken. Weil beide nicht nur den Text, den sie selbst ausgesucht und vorbereitet hatten, sondern auch einen unbekannten Fremdtext fehlerfrei vortrugen, gewannen sie den ersten Preis. In etwa sechs Wochen geht es sie zum Bezirkswettbewerb.

Pia Riemensperger trat in der Gruppe A der Haupt- und Mittelschüler an. Als eigenen Text hatte sie sich das Buch „Geheimnis um einen roten Schuh“ von Enid Blyton ausgesucht. „Fünf Kinder helfen, einen Einbruch aufzuklären. Das ist manchmal ziemlich lustig“, erklärt Pia. Benjamin Seuffert, der in der Gruppe A für Gymnasium und Realschule angetreten war, hatte sich für Walter Moers’ „Die 13 ½ Leben des Käpt’n Blaubär“ entschieden. „Das Buch hat mir gleich beim ersten Lesen gefallen. Ich bin nicht so der Typ für Krimis, ich mag lieber lustige Geschichten“, erklärt Benjamin seine Wahl.

Über mangelnde Unterstützung konnte sich keiner der insgesamt elf Teilnehmer beschweren. Die meisten unter ihnen hatten Freunde und Eltern mitgebracht, die selbst gebastelte Plakate in die Luft hielten und ihren Schützling lautstark unterstützten. Nach zwei Stunden war jeder Teilnehmer zweimal an der Reihe gewesen. Der Entschluss, Benjamin und Pia zu den Siegern zu küren, war den Juroren allerdings nicht leicht gefallen. Fast dreißig Minuten zog sich die Jury zurück, der unter anderem Sabine Siebenbürger von der Buchhandlung Lesenswert, Angela Baier von der Stadtbücherei Friedberg, Dr. Ursula Ibler vom Elternbeirat des Gymnasiums, Andrea Fürnrohr von der Schulleitung sowie Martina Raab, die Betreuerin des Fachs Deutsch, angehörten. Damit nicht nur die Sieger für die nächste Zeit genügend Lesestoff haben, bekamen auch alle anderen Teilnehmer ein Buch geschenkt. Für Pia und Benjamin trifft sich das gut, denn sie müssen für den Bezirkswettbewerb einen neuen Text vorbereiten. „Ich werde diesmal aber ein dünneres Buch nehmen“, sagt Benjamin. Die „13½ Leben des Käpt’n Blaubär“ waren mit 704 Seiten dann doch ein ziemliches Stück Lesearbeit gewesen. (cawe)

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren