Newsticker

Krankenkasse DAK: Corona-Krise hat Fehlzeiten bislang nicht erhöht
  1. Startseite
  2. Lokales (Friedberg)
  3. Mit einem Freundschaftsfest ins neue Jahr

Ehrenamt in Kissing

01.01.2016

Mit einem Freundschaftsfest ins neue Jahr

Sam aus Eritrea lebt erst seit kurzem in Kissing und freute sich über die Geschenke, die er bei der Tombola erhielt.
Bild: Heike Scherer

Die Kissinger Asylhelfer bereiten mit Syrern und Afrikanern ein internationales Menü zu. Bei der Tombola gibt es für jeden eine Überraschung.

Ein Freundschaftsfest beendete das Jahr 2015 für 59 Asylbewerber und ihren großen Helferkreis in Kissing im Haus der Arbeiterwohlfahrt. Auch fünf Gemeinderäte folgten der Einladung zum mehrgängigen Menü, um die jungen Menschen in ihrer Gemeinde kennenzulernen. Bei einer Tombola konnten sich alle Asylbewerber über eine Überraschung freuen, die ihre Helfer liebevoll für sie ausgesucht und weihnachtlich verpackt hatten. Bis zum späten Abend unterhielten sich die Gäste, spielten Karten oder fotografierten sich mit dem leuchtenden Weihnachtsbaum.

Der erst seit Mai in Kissing lebende Omar aus Syrien spricht schon hervorragend Deutsch. In seiner Heimat studierte er bereits vier Semester Elektrotechnik und möchte sein Studium bald fortsetzen. Mit seinen Landsleuten besucht er täglich einen Deutschkurs in Augsburg, um seine Sprachkenntnisse zu verbessern. Am Abend stehen deshalb auch zahlreiche Hausaufgaben auf dem Programm, bei denen die Helfer den Flüchtlingen zur Seite stehen. Die Kinder der Familien besuchen die Kissinger Grundschule. Sie strahlten mit ihren Eltern über den schönen Abend.

Drei Stunden lang kochten die afrikanischen und syrischen Landsleute mit Mitgliedern des Asylhelferkreises Speisen aus ihrer Heimat. Nach einem Salatteller mit Rohkost stand ein deutscher Gemüseeintopf mit Rindfleisch auf dem Programm. Ein scharfes Gulasch mit Kartoffeln hatten die Senegalesen vorbereitet, die Syrer ein Nudelgericht mit arabischen Gewürzen. Regina Diepold kümmerte sich mit den Eritreern um das Dessert: einen bunten Obstsalat mit einer Quark-Vanille-creme, die allen Besuchern sehr gut schmeckte und schnell aufgegessen war. „Die Leute aus Eritrea besuchen gerade die Berufsschule in Aichach, um ihre Fähigkeiten und Neigungen in einem Grundschuljahr mit verschiedenen Praktika kennenzulernen“, erzählt Regina Diepold, die ihnen bei Problemen wie den Mathematikaufgaben behilflich ist. Auch der Kongolese Pierre-Willy Ngeyitala, der in der Nähe von Bonn Theologie studiert, ist über Silvester bei seiner Gastmutter Marlene Weiß. Unermüdlich ist diese als Leiterin des Asylhelferkreises im Einsatz, um den neu in Kissing lebenden Menschen zu helfen. Schon Anfang Januar werden wieder neue Flüchtlinge in Kissing erwartet.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren