1. Startseite
  2. Lokales (Friedberg)
  3. Muslimische Jugendliche greifen zum Besen

Friedberg

01.01.2017

Muslimische Jugendliche greifen zum Besen

Die 15 Helfer der Bewegung Ahmadiyya Muslim Jamaat reinigten den Marienplatz von den Überbleibseln der Silvesternacht.
Bild: Asif Mahmood

Mitglieder der Glaubensbewegung Ahmadiyya Muslim Jamaat reinigen die Straßen in Friedberg von den Überresten der nächtlichen Silvesterfeiern. Warum ihnen das wichtig ist.

Das neue Jahr wird traditionell mit einem spektakulären Feuerwerk begrüßt. Und wie wäre Silvester ohne bunte Farben am Nachthimmel, laute Böller oder Knaller, mit denen das neue Jahr gefeiert wird? Antwort: deutlich sauberer. Denn das anschließende Beseitigen des Abfalls von den Straßen erfreut sich meist nicht allzu großer Beliebtheit.

Tradition hat das Aufräumen öffentlicher Plätze am Neujahrsmorgen jedoch bei der Glaubensbewegung Ahmadiyya Muslim Jamaat. Seit nunmehr 20 Jahren greifen vor allem jugendliche Mitglieder der muslimischen Religionsgemeinschaft zu Besen und Schaufel, um bundesweit die Spuren der Silvesternacht in ihren Heimatorten zu beseitigen. In etwa 250 Gemeinden wurden heuer Putzaktionen durchgeführt. Erstmals waren auch in Friedberg Ahmadi-Muslime am Neujahrsmorgen früh auf den Beinen. 15 Helfer hatte Asif Mahmood, Ansprechpartner in Friedberg, für die Mithilfe motiviert. Leider seien keine anderen freiwilligen Bürger aus Friedberg zur Hilfe gekommen. Der Grund dafür könne sein, dass die Aktion in Friedberg noch keine langjährige Tradition habe und daher vielen Bürgern nicht bekannt sei, meint Mahmood. In Augsburg hingegen, wo diese Initiative schon des Öfteren stattfand, sei die Beteiligung Jahr für Jahr gestiegen.

Die Mitglieder reinigten ab 8 Uhr unter anderem den Marienplatz vom Plastik- und Papiermüll aus der Vornacht. Bis jetzt sei die Resonanz der Gemeinden stets positiv gewesen, sagt Naseer Ahmad, Vorsitzender der Bewegung in Augsburg. Meistens erhalte man in den Tagen nach der Putzaktion zahlreiche Dankesbriefe von Anwohnern und dem Bürgermeister der Stadt. Zwar habe man noch keinen Kontakt mit Bürgermeister Roland Eichmann gehabt, werde ihm jedoch einen ausführlichen Bericht mit Fotos der Aufräumaktion schicken.

„Es ist nicht die Art, wie wir es feiern“, stellt Naseer Ahmad in Bezug auf Silvester fest. Für die Gruppe sei dieses Engagement jedoch ein „Ausdruck ihrer Dankbarkeit“ für die Akzeptanz und den friedlichen Umgang der Gesellschaft mit den Mitgliedern ihrer Bewegung, erklärt Ahmad. Auch Altenheimbesuche und Blutspende-Aktionen seien für sie Dienste für ihre Mitmenschen. Die Putzaktion in Friedberg werde man, je nach Reaktion der Gemeinde, in den kommenden Jahren wiederholen.

Themen Folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Lesen Sie dazu auch
Copy%20of%20Gausch%c3%bctzenk%c3%b6nige%202018.tif
Gauschießen

Drei Könige und eine Königin

ad__querleser@940x235.jpg

Qualität auch für Querleser

Montag bis Samstag ab 4 Uhr morgens. Und die Multimedia-Ausgabe
"Kompakt" mit den wichtigsten Nachrichten von Morgen ist auch dabei.

Jetzt e‑Paper bestellen!