Newsticker

EU sichert sich bis zu 160 Millionen Dosen des Corona-Impfstoffs von Moderna
  1. Startseite
  2. Lokales (Friedberg)
  3. Nach Brand in Ried: Volle Unterstützung für die Feuerwehren

Nach Brand in Ried: Volle Unterstützung für die Feuerwehren

Kommentar Von Eva Weizenegger
04.08.2020

Plus Noch forscht die Kriminalpolizei Augsburg nach der Brandursache an der Grundschule Ried. Doch eins steht bereits jetzt fest: Großes Lob gilt den Rettern.

Wie wichtig die Übungen der Feuerwehren und Rettungskräfte sind, das bewies der Brand an der Rieder Grundschule. Glücklicherweise stellte er sich als nicht so tragisch heraus wie zunächst vermutet. Doch der Einsatz mit über 120 Feuerwehrmännern und Rettungskräften aus dem südlichen Landkreises Aichach-Friedberg zeigt wieder, wie gut einspielt hier alle miteinander zusammenarbeiten.

In Ried fängt am Montagabend das Dach der Grundschule Feuer. Die Bürgermeister des Ortes bemerken es als erstes - und fangen sofort an, zu löschen.
Video: Bernhard Weizenegger

Da gibt es keine Revierkämpfe und Streitereien um Zuständigkeiten zwischen den einzelnen Feuerwehren. Es ist alles klar geregelt, die Abläufe koordiniert. Niemand diskutiert oder hinterfragt die Anweisungen des Einsatzleiters. So wird keine wertvolle Zeit vergeudet. Es geht nur einzig darum, Schaden abzuwenden, vor allem Menschenleben zu retten und die Rettungskräfte selbst nicht zu gefährden.

Feuerwehren sind gut eingespielt in Ried

Nach gut 45 Minuten war der Einsatz in Ried vorbei. Schnell war der Brand im Griff, auch dank des beherzten Einsatzes der beiden Rieder Bürgermeister Erwin Gerstlacher und Franz-Josef Mayer. Und genau deshalb darf im Bereich der Feuerwehren auch nicht gespart werden. Sie brauchen eine gute Ausstattung, ein hohes Ausbildungsniveau und die Unterstützung der Kommunen.

Lesen Sie dazu auch:

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

04.08.2020

Völlig richtig erkannt , Frau Weizenegger !!!

Permalink
Das könnte Sie auch interessieren