Newsticker

München überschreitet Corona-Grenzwert
  1. Startseite
  2. Lokales (Friedberg)
  3. Nachwuchshelfer treten zum Wettkampf an

17.06.2009

Nachwuchshelfer treten zum Wettkampf an

Aichach-Friedberg (FA) - Zum ersten Mal nach neun Jahren trägt das Jugendrotkreuz am nächsten Wochenende in Aichach seinen Bezirkswettbewerb aus. Von Freitag, 19. Juni, bis Sonntag, 21. Juni, werden über 300 Teilnehmer aus ganz Schwaben im Alter von sechs bis 27 Jahren in vier Altersstufen ihre Fähigkeiten und ihre Kreativität unter Beweis stellen.

Wer an diesem Wochenende in der Kreisstadt unterwegs ist, wird sie nicht übersehen können: die 300 Jugendrotkreuzler und ihre Betreuer, die gruppenweise kreuz und quer durch Aichach wandern, um an elf verschiedene Stationen zu gelangen. Diese stecken zum Teil in Gaststätten und Cafés in der Innenstadt, im Pfarrzentrum, der Volkshochschule, Schulen und anderen öffentlichen Gebäuden.

Die Stadt von der schönsten Seite präsentieren

Das Jugendrotkreuz Aichach-Friedberg appelliert daher an alle Einwohner, ihre Stadt von der schönsten Seite zu präsentieren. Wer möchte, darf gerne zuschauen und erfahren, was den Kindern und Jugendlichen abverlangt wird: Neben Erster Hilfe und Rot-Kreuz-Wissen geht es heuer auch um das Thema "Weltall". Außerdem müssen die jungen Leute ihre Kreativität unter Beweis stellen und etwas aufführen, singen, tanzen oder basteln. Die Gewinner dürfen übrigens den Regierungsbezirk Schwaben beim Landeswettbewerb vom 17. bis 19. Juli in Würzburg vertreten.

Wer sich über die Angebote des Bayerischen Roten Kreuzes (BRK) informieren möchte, kann diesam Samstag von 9 bis 13 Uhr direkt an drei Infoständen tun: Vor der Spitalkirche informieren Mitarbeiter des BRK über Erste Hilfe, Blutspende und das hauseigene Kriseninterventionsteam, am Josefsplatz werden Fragen zu Hausnotruf, ambulanter und Tagespflege beantwortet und am nördlichen Rathausplatz erhält man Auskunft zu den Themen Ehrenamt und Integration ausländischer Mitbürger. Außerdem gibt es hier eine Fahrzeugausstellung.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren