1. Startseite
  2. Lokales (Friedberg)
  3. Neue Geschäftsführerin für den Kinderheimverein Friedberg

Friedberg

03.12.2019

Neue Geschäftsführerin für den Kinderheimverein Friedberg

Der Vorstand des Kinderheimvereins Friedberg freut sich auf die künftige pädagogische Geschäftsführerin im Team von links: Joachim Spannagl, zweiter Vorsitzender, Richard Schulan, kaufmännischer Geschäftsführer, Doris Stadler und Günther Riebel, Vorstandsvorsitzender.
Bild: Konrad Filbert

Die Leitung des Kinderheimvereins Friedberg stellt sich neu auf. Doris Stadler folgt auf Gudrun Keller-Buchheit als pädagogische Geschäftsführerin.

Mit Doris Stadler hat der Kinderheimverein eine neue pädagogische Führungskraft. Die Diplomsozialpädagogin wird voraussichtlich Mitte nächsten Jahres ihre Aufgabe in der Friedberger Kinder- und Jugendhilfeeinrichtung aufnehmen. Damit tritt die 43-Jährige die Nachfolge von Gudrun Keller-Buchheit an, die sich Anfang 2020 einer neuen Tätigkeit widmen will. Die 59-Jährige wechselt als Leiterin zum Hessing-Förderzentrum in Göggingen (wir berichteten).

Für ihre Aufgabe als pädagogische Geschäftsführerin des Vereins ist Doris Stadler gut qualifiziert. Derzeit ist sie im Landratsamt Aichach-Friedberg als pädagogische Fachberatung und Fachaufsicht für Kindertagestätten des Landkreises tätig. Stadler ist systemische Familientherapeutin und Beraterin.

Zudem bringt sie Erfahrung aus ihrer Tätigkeit als Steuerfachgehilfin mit. Auf die neue Aufgabe, die sie wieder näher an die Quelle der Pädagogik führt, freut sich die Inchenhoferin schon. Im Kinderheimverein Friedberg wird sie Verantwortung für das pädagogische Personal sowie für Konzeptionen und Projekte aller Einrichtungen tragen. Darüber hinaus wird Stadler auch als Schnittstelle zu Aufsichtsbehörden wie dem Landratsamt und der Regierung von Schwaben agieren und eng mit der kaufmännischen Leitung zusammenarbeiten.

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.
Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

Richard Schulan bleibt kaufmännischer Geschäftsführer beim Kinderheimverein Friedberg

Auch Richard Schulan, kaufmännischer Geschäftsführer des Kinderheimvereins, freut sich auf die neue Kollegin im Team. „Wir sind sehr froh, dass unser Kinderheimverein mit Doris Stadler Verstärkung durch eine hochqualifizierte Pädagogin mit wirtschaftlichem Hintergrund bekommt.“ Der Verein, der nach einer Satzungsänderung demnächst mit einem hauptamtlichen pädagogischen und kaufmännischen Vorstand arbeiten wird, profitiere sehr davon. „Die pädagogische Kompetenz von Doris Stadler wird die Arbeit des künftigen Vorstands bereichern“, ist auch Günther Riebel, der jetzige ehrenamtliche Vorsitzende überzeugt. „Ihr wirtschaftlicher Hintergrund wird für die Zusammenarbeit mit dem kaufmännischen Vorstand sehr fruchtbar sein.“

Der Kinderheimverein beschäftigt derzeit 160 Mitarbeitende. 40 Kinder und Jugendliche werden im heilpädagogischen Kinderheim im Georg-Fendt-Haus begleitet und unterstützt. Mehr als 60 Familien betreut der sozialpädagogische Fachdienst ambulant. Darüber hinaus besuchen über 500 Kinder eine der sieben Kindertagesstätten, deren Träger der Verein ist. (FA)

Lesen Sie auch den Bericht: Abschied nach 23 Jahren: Sie baute das Friedberger Kinderheim um

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Das könnte Sie auch interessieren