1. Startseite
  2. Lokales (Friedberg)
  3. Neue Trauerbegleiter in Mering

Mering

11.10.2019

Neue Trauerbegleiter in Mering

Ute Krebs (links)und Doris Holzheimer sind die neuen Trauerbegleiter in der Meringer Hospizgruppe.
Bild: Krebs

Ute Krebs und Doris Holzheimer verstärken das Team des St. Afra Hospizes in Mering.

Verstärkung für die Trauerbegleitung erhielt das Meringer Team im St. Afra Hospiz. Nach 90 Lehreinheiten an der Hospizakademie in Bamberg wurde Ute Krebs und Doris Holzheimer nun in Freising das Zertifikat als ausgebildete Trauerbegleiter überreicht. Darüber freut sich vor allem die Meringer Hospizkoordinatorin Angelika Plößl.

Sie leitet seit zwei Jahren die Meringer Gruppe im St. Afra Hospiz, dem ambulanten Hospiz- und Palliativberatungsdienst der Caritas im Landkreis Aichach-Friedberg. Neben der ehrenamtlichen ambulanten Begleitung von Menschen auf ihrem letzten Lebensweg sowie deren Angehörigen kann sie zusammen mit ihrem Team nun auch die Angebote für trauernde Hinterbliebene verstärken.

Ute Krebs und Doris Holzheimer sind beide seit Jahren in der Hospizbegleitung aktiv und erwarben nun die Zusatzqualifikation. Im Zeitraum von acht Monaten setzten sie sich in mehreren drei- bis viertägigen Blöcken intensiv mit Trauer und Trauerkultur auseinander und erlernten auch Wege der Trauerverarbeitung und der Gesprächsführung. Die beiden in Mering wohnenden Trauerbegleiterinnen sind zwei von 14 aus ganz Bayern stammenden Absolventinnen der Hospizakademie.

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.
Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

Meringerinnen stehen Menschen in ihrer Trauer bei

„Wir fühlen uns gut gerüstet, um Menschen in schwierigen Situationen der Trauer beiseite stehen zu können“, so die beiden frisch gebackenen Trauerbegleiterinnen. Zur Meringer Hospizgruppe gehören mittlerweile fünf Trauerbegleiter. Weitere ehrenamtliche Hospizbegleiter haben Zusatzqualifikationen in der Begleitung von Menschen mit geistiger Behinderung erworben oder sind unter dem Motto „Hospiz macht Schule“ bei Workshops zum Thema Tod und Trauer in Grundschulen im Einsatz.

Die Trauerbegleiter stehen für Einzelgespräche zur Verfügung und gestalten im Team mit viel Einsatz und Liebe zum Detail auch das monatliche Angebot des Trauercafés in Mering. Das jeweils am zweiten Sonntag im Monat abgehaltene Meringer Trauercafé findet wieder am kommenden Sonntag, 13. Oktober von 14.30 bis 16.30 Uhr in der Michaelsstuben im Papst-Johannes-Haus statt. Es ist ein offenes, unverbindliches Angebot für Trauernde, die offen sind für Impulse von außen und Kontakt mit Menschen in ähnlichen Situationen suchen. Eine Voranmeldung ist nicht nötig und die Teilnahme ist unverbindlich, kostenlos und an keine Konfession gebunden.

Eine Kontaktmöglichkeit besteht bei Angelika Plößl, Meringerzellerstr. 2, Tel. 08233/7390030. E-Mail: angelika.ploessl@caritas-aichach-friedberg.de.

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Das könnte Sie auch interessieren