Newsticker

WHO: Steigende Coronazahlen sind kein Anzeichen für zweite Welle
  1. Startseite
  2. Lokales (Friedberg)
  3. Neuer Inhaber übernimmt Kissinger Medienunternehmen Weka

Kissing

01.07.2020

Neuer Inhaber übernimmt Kissinger Medienunternehmen Weka

Die Weka Firmengruppe, mit ihrem Hauptsitz in Kissing, hat einen neuen Inhaber.
Bild: Philipp Schröders

Plus Die Beteiligungsgesellschaft Paragon Partners hat sämtliche Anteile der Kissinger Firmengruppe Weka erworben. Was sie mit dem Medienunternehmen vorhat.

Das Kissinger Medienunternehmen Weka hat einen neuen Inhaber. Laut einer Pressemitteilung hat die europäische Beteiligungsgesellschaft Paragon Partners sämtliche Anteile der Firmengruppe erworben. Wie geht es nun weiter?

Weka wurde im Jahr 1973 als Fachverlag für Verwaltung und Industrie von Werner und Karin Mützel gegründet. Inzwischen umfasst die Firmengruppe mit ihrem Hauptsitz in Kissing nach eigenen Angaben 23 Unternehmen in Deutschland, Österreich, der Schweiz und Frankreich. Weka beschäftigt insgesamt 1500 Mitarbeiter und erwirtschaftet einen Jahresumsatz von rund 250 Millionen Euro.

Weka in Kissing bietet verschiedene Fachmedien an

Im Bereich „Business Information und Education“ bietet Weka Wissen über Print-, Digital- und Face-to-Face-Formate, beispielsweise Seminare, an. Der Schwerpunkt liegt auf der Vermittlung von regulatorischem oder technischem Wissen und den darauf aufbauenden Neuerungen in spezifischen Nischen, wie etwa Arbeitssicherheit, Gefahrgüter, Recht und Steuern oder Zahnmedizin. Das Segment „Business Communication“ liefert Fachinformationen über Zeitschriften sowie Digital-, Event- und Serviceformate für verschiedene Industrien.

Neuer Inhaber übernimmt Kissinger Medienunternehmen Weka

Paragon Partners bezeichnet sich selbst als führende private Beteiligungsgesellschaft im deutschsprachigen Raum. Sie hat ihren Sitz in München. Mitbegründer und Geschäftsführer Edin Hadzic sagt: „Weka ist eine beeindruckende Erfolgsgeschichte, die wir als neuer Gesellschafter mit dem Management-Team und den Mitarbeitern fortschreiben wollen.“ Die Struktur und die unternehmerische Kultur der Unternehmensgruppe sollen weiterhin gestärkt werden. „Die Weiterentwicklung von Märkten, Produkten und die Digitalisierung der Unternehmensprozesse stehen auch in Zukunft im Vordergrund. Gezielte Akquisitionen zur Portfolioergänzung bleiben nach wie vor Teil der Unternehmensstrategie.“

Weka-Geschäftsführer sieht Gruppe in guten Händen

Wolfgang Materna, Geschäftsführer der Weka Holding, sagt: „Ich freue mich, mit Paragon Partners einen Gesellschafter mit ausgezeichneten Referenzen, Zielstrebigkeit und Zuverlässigkeit gefunden zu haben, der durch seine Erfahrungen in der Medien-Branche alle Voraussetzungen für die Weiterentwicklung der Weka-Gruppe mitbringt.“ Er sehe die Zukunft von Weka, der Mitarbeiter und Geschäftspartner in guten Händen. (AZ)

Lesen Sie dazu auch:

Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Das könnte Sie auch interessieren