1. Startseite
  2. Lokales (Friedberg)
  3. Nur wenige gewinnen ihre Endspiele

Tennis

11.07.2018

Nur wenige gewinnen ihre Endspiele

Copy%20of%20Ten-TCF-18-032.tif
2 Bilder
Wolfgang Schießler und die Herren 50 des TC Friedberg gewannen ihr Spiel gegen Füssen zwar mit 9:0, am Ende aber reichte es in der Landesliga „nur“ zu Platz zwei hinter dem TC Kaufering.
Bild: Peter Kleist

So manchem Team des TC Friedberg bleibt am Ende „nur“ der zweite Platz. Dafür freuen sich die Juniorinnen 18 über die Meisterschaft in der Bezirksklasse 1.

Für etliche Teams des TC Friedberg ist die Saison 2018 schon wieder Geschichte – und zwar eine, die nicht immer mit einem Happy-End endete. Zuletzt standen einige Endspiele um die Meisterschaft in diversen Klassen an, doch nicht alle Friedberger Teams bestritten diese erfolgreich und bei einigen half auch ein Sieg nicht mehr zum Erreichen des erhofften Ziels.

So beispielsweise bei den Herren 50 in der Landesliga. Gerhard Hemm, Karl-Heinz Ehrwen, Wolfgang Schießler, Jürgen Wagenknecht, Oliver Becker und Stefan Fimpel lösten zwar ihre Pflichtaufgabe beim TTC Füssen mit einem 9:0 souverän, doch letztlich bleibt den Friedbergern mit 12:2 Punkten nur der zweite Platz hinter dem punktgleichen TC Kaufering und vor dem ebenfalls punktgleichen MTV München. Ob es vielleicht doch noch zum ersehnten Aufstieg in die Bayernliga reicht, muss man abwarten, oft fallen im Tennis ja Entscheidungen Monate nach dem Saisonende.

Ihr „Endspiel“ um die Landesliga-Meisterschaft verloren haben dagegen die Damen 40 I, die beim bis dato punktgleichen Gegner Wacker Burghausen mit 3:6 den Kürzeren zogen. In den Einzeln vermochten sich nur Silke Grüner-Trippenfeld und Simone Fimpel durchzusetzen, Karin Grosse, Barbara Schmid, Ulla Stark-Richter und Ilona Eichinger verloren. Im Doppel schafften dann nur mehr Schmid/Grüner-Trippenfeld einen Erfolg in drei Sätzen mit 3:6, 7:6 und 10:5. Damit beenden die Friedbergerinnen die Saison auf dem zweiten Platz.

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

Als Zweite kamen auch die Damen I über die Ziellinie in der Bezirksklasse 1. Im letzten Spiel besiegten Carolin Gründl, Laurina Schön, Nina Tutschka, Paulina Koch, Franziska Müller und Cathrin Croseck auch ohne ihre Nummer eins Franziska Pfanzelt den TC/TSV Haunstetten mit 8:1 und wurden hinter Gersthofen Viezemeister.

Die Herren II mussten ihre Aufstiegsambitionen ad acta legen – sie verloren 3:6 beim TC Augsburg II und kassierten damit die zweite Niederlage hintereinander. In den Einzeln holten Tobias Schröder, Andreas Korbelar und Alexander Sprang die Punkte, ansonsten gingen die übrigen Matches verloren. Im Doppel gingen Schröder/Korbelar dabei beim 6:0, 6:7 und 7:10 über drei Sätze. Pech hatte der TCF, dass sich André Mögele verletzte und im Doppel aufgeben musste.

Mit Erfolgen beendeten die Herren 40 I und die Damen 50 ihre Saison. Ralf Bergmüller, Jörg Rieber, Sebastian Eichinger und Siegfried Oswald gewannen in Schwangau ihre Einzel, den entscheidenden Punkt zum 5:4 steuerte das Doppel Bergmüller/Oswald bei. Friedberg landete damit in der Landesliga auf Platz drei und diesen Rang nehmen auch die Damen 50 nach dem 9:0-Sieg in der Bayernliga ein.

Grund zur Freude haben auch die Juniorinnen 18 I des TCF. Laurina Schön, Paulina Koch, Selina Bobinger und Lilli Koch feierten mit dem 6:0 gegen den TC am Brandl-Neuburg den fünften Sieg im fünften Spiel der Bezirksklasse 1 und sicherten sich damit ungeschlagen und verlustpunktfrei die Meisterschaft.

Für die Herren I indes endete das Abenteuer Bayernliga so, wie es vor gut zwei Monaten begonnen hatte: mit einer Niederlage. Nach dem 0:9 in Bad Wörishofen, wo die Friedberger ohne ihre Nummer eins Ivo Minar antraten, steigen die TCF-Akteure mit 0:14 Punkten ab. Der Abstieg war einkalkuliert und ist kein Beinbruch. „Dann spielen wir nächstes Jahr wieder Landesliga“, so Trainer Jiri Zavadil.

Ergebnisse Herren III – Schießgraben III 1:8, Junioren 18 II – Mering 5:1, Junioren 18 III – Dillingen 1:5, Junioren 18 V – Oberbernbach 6:0, Herren 30 – TV Augsburg 2:4, Herren 40 II - TSV Bobingen 4:5, Herren 40 III – Adelzhausen 4:5, Damen 40 II – Mering 3:3

Themen Folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Lesen Sie dazu auch
DSCF2989.JPG
Premiere in Mering

Exotische Attraktionen bei Zirkus Kaiser

ad__nl-chefredakteur@940x235.jpg

SECHS UM 6: Unser neuer Newsletter

Die sechs wichtigsten Neuigkeiten um 6 Uhr morgens sowie ein Ausblick auf den
aktuellen Tag – Montag bis Freitag von Chefredakteur Gregor Peter Schmitz.

Newsletter bestellen