1. Startseite
  2. Lokales (Friedberg)
  3. Paulus beeindruckt beim Auswärtsspiel

Konzert

23.10.2013

Paulus beeindruckt beim Auswärtsspiel

Copy%20of%20Heidel-Anette.tif
5 Bilder
A. Sailer-Heidel

Chor und Orchester von St. Jakob haben sich viel Verstärkung geholt für das abwechslungsreiche Oratorium

Gundelfingen Das Auswärtsspiel in Gundelfingen ist schon mal geglückt, nun folgt noch das Heimspiel für Chor und Orchester von St. Jakob mit der Aufführung des „Paulus“-Oratoriums von Mendelssohn-Bartholdy. Am kommenden Samstag, 26. Oktober, ab 19 Uhr führen die Friedberger verstärkt durch zwei weitere Chöre – die Stiftskantorei Medlingen und „CHORios“ aus Gundelfingen – dieses große Werk in großer Besetzung auf. Es werden etwas 120 Sänger und 40 Orchestermitglieder mitwirken.

Abschlussveranstaltung der Kulturtage

In Gundelfingen war das Interesse schon mal groß. Die dortige Stadtpfarrkirche St. Martin war voll besetzt bei dem Konzert, das zugleich als Abschlussveranstaltung der Kulturtage im Landkreis Dillingen diente. Die große Chorgemeinschaft aus Friedberg und Gundelfingen beeindruckte mit mitreißenden Chören unter Leitung des Gundelfingers Michael Finck.

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

Am kommenden Samstag wird bei der Aufführung in St. Jakob in Friedberg Peter Schnur am Dirigentenpult stehen. Er verspricht eindrucksvolle Rezitative und packende Interpretationen von den Solisten. Sie erzählen die Geschichte des Heiligen Paulus. Dramatische Turbachöre sorgen etwa bei dem Stück „Steiniget ihn“ für eine aufgebrachte Stimmung. Reich besetzte Holz- und Blechbläser bringen viele abwechslungsreiche Klangfarben und die große Orgel setzt strahlende Glanzpunkte. Aber auch viele gefühlsbetonte romantische Melodien in Chören und Soloarien bescheren reichlich Ohrwürmer.

Es wirken folgende Solisten mit:

Annette Sailer-Heidel (Sopran) Sie machte 2003 ihren Abschluss als Diplomsängerin und Diplommusikpädagogin. Besonders im Raum Dillingen und Donau-Ries, aber auch in Augsburg, Ulm und München hat sich die Sängerin einen Namen als begehrte Konzertsolistin gemacht. Sie tritt in verschiedenen Ensembles mit geistlicher Musik auf und ist eine gefragte Solostimme bei regionalen musikalischen Festivals. Außerdem feiert sie regelmäßig große Erfolge mit eigenen Liederabenden. In Ismaning bei München leitet sie einen Frauenchor, den Kinderchor und ist an einem Musiktheaterprojekt beteiligt. 2011 übernahm sie die Gesamtleitung der Gesangs- und Streicherakademie Schwaben mit Sitz in Lauingen an der Donau.

Miriam Galonska (Mezzosopran) Sie studierte an der Hochschule für Musik und Theater in München Konzert- und Operngesang sowie Gesangspädagogik und musikalische Früherziehung. 2011 und 2012 war sie aktive Teilnehmerin bei der internationalen Bachwoche Stuttgart. Ihre Aufmerksamkeit gilt neben der Kirchenmusik und der klassischen „Konzertmusik“ besonders der Liedkunst und dem Studium der Kammermusik.

Zusammen mit dem Liedpianisten Tobias Krampen erarbeitete sie ihr erstes Konzertprogramm „Dir zu eröffnen mein Herz verlangt mich“. Im Dezember diesen Jahres wird sie unter anderem in J. S. Bachs Weihnachtsoratorium in der Markuskirche in München unter Michael Roth zu hören sein.

Roman Payer (Tenor) Der gebürtige Wiener war Mitglied und später auch Sopransolist der Wiener Sängerknaben. Seine Gesangsausbildung absolvierte er am Konservatorium seiner Heimatstadt. Sowohl das Sologesangs- als auch das Opernstudium schloss er mit Auszeichnung ab. Bereits während des Studiums wirkte Roman Payer als viel gefragter junger Sänger bei zahlreichen Opernproduktionen mit. Seit September 2012 arbeitet Roman Payer als freiberuflicher Sänger unter anderem am Theater St. Gallen und am Theater Regensburg. Davor war er festes Ensemblemitglied am Theater Augsburg und zuletzt am Landestheater Coburg. Neben seiner Bühnentätigkeit ist Roman Payer auch als Lied- und Konzertsänger gefragt.

Maximilian Lika (Bariton) Er wuchs in einer musikalischen Familie auf und sammelte seine ersten solistischen Erfahrungen bereits im Kindesalter. Nach dem Stimmbruch war er bald Student an der Hochschule für Musik Augsburg/Nürnberg. Lika reist zu Konzerten durch ganz Deutschland und ins europäische Ausland. Er gastierte bei Musik-Festivals wie beispielsweise dem Musikfest Stuttgart, den Haller Bachtagen, dem Deutschen Mozartfest Augsburg, dem Musica Sacra Festival Paderborn, den Koblenzer Mendelssohn-Tagen und arbeitete mit bedeutenden Musikensembles zusammen. Maximilian Lika ist Stipendiat der Musikerförderung des Cusanuswerkes, von Yehudi Menuhin-Live Music Now und des Richard Wagner Verbandes. Zudem erhielt er den Kunstförderpreis 2009 der Stadt Augsburg und wurde beim Internationalen Gesangswettbewerb „Concorso Musica Sacra 2009“ in Rom mit dem „Premio Oratorio“ ausgezeichnet. (FA)

Themen Folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Lesen Sie dazu auch
afrastra%c3%9fe.jpg
Wohnen

Drei Gründe zum Feiern an der Afrastraße

ad__starterpaket@940x235.jpg

Webseite und App freischalten!

Die schnellsten Lokalnachrichten - live,aktuell und multimedial.
Alle Online-Inhalte auf allen Endgeräten zu jeder Zeit, mtl. kündbar.
Damit sind Sie daheim und im Büro immer auf dem Laufenden.

Zum Web & Mobil Starterpaket