Newsticker
RKI warnt vor Überschätzung von Selbsttests in der Pandemie-Bekämpfung
  1. Startseite
  2. Lokales (Friedberg)
  3. Peter Tomaschko bleibt Chef der Kreis-CSU

Wahlen im Landkreis Aichach-Friedberg

26.06.2017

Peter Tomaschko bleibt Chef der Kreis-CSU

Der Vorstand der Landkreis-CSU für die kommenden beiden Jahre: (von links) Tomas Zinnecker, Walter Pasker, Florian Mayer, Peter Tomaschko, Sissi Veit-Wiedemann, Josef Dußmann. Es fehlen Matthias Stegmeir und Oliver Kosel.
Bild: Brigitte Glas

 153 stimmen für Peter Tomaschko, doch zehn Gegenstimmen muss der Landtagsabgeordnete diesmal in Dasing einstecken

 Peter Tomaschko bleibt für weitere zwei Jahre CSU-Kreisvorsitzender. Mit 153 Stimmen wurde er im Amt bestätigt. Allerdings musste er zehn Neinstimmen hinnehmen. Einen Gegenkandidaten hatte es nicht gegeben. Zuvor hatte Tomaschko seinen Arbeitsbericht der vergangenen Amtsperiode abgegeben.

Die CSU habe immer betont, die Mitmachpartei zu sein. Dieses Vorhaben sei von Erfolg gekrönt. In den vergangenen beiden Jahren seien im Landkreis 111 neue Mitglieder dazugekommen. Insgesamt seien jetzt 2100 Mitglieder in 38 Ortsverbänden in der CSU und den Arbeitsgemeinschaften aktiv. Um mit den Bürgern ins Gespräch zu kommen, hätte es zahlreiche öffentliche Veranstaltungen über die Bühne gegangen. Die größten listete Tomaschko auf, wie unter anderem die Informationsveranstaltungen zu TTIP, zum Offenen Ganztag an Grundschulen und zum Thema „Einbruchskriminalität - Wie können wir uns schützen?“ zur Entwicklungspolitik. Es sprachen jeweils Landes- oder Bundesminister.

Prominente Besucher

Man habe 50 Jahre CSU Merching mit einem Bauerntag und Bundeslandwirtschaftsmi-nister Christian Schmidt und 70 Jahre CSU Mering mit Finanzminister Markus Söder gefeiert. Wirtschaftsministerin Ilse Aigner hätte der Firma Voxeljet einen Besuch abgestattet und sei ein weiteres Mal zum Klimaschutztag gekommen und Sozialministerin Emilia Müller hätte den Seniorentag besucht. Nicht wegzudenken seien die Neujahrsempfänge mit stets prominenter Besetzung. 2016 sei der Ehrengast Justizminister Winfried Bausback gewesen und 2017 Landtags-Präsidentin Barbara Stamm. Zum Jahresablauf gehörten auch die Veranstaltungen zum Politischen Aschmittwoch in Friedberg, Kissing und Mering und die Aschermittwochsnachlese im nördlichen Landkreis. Nicht zuletzt seien die Sommerwanderungen „Wittelsbacher Land entdecken“ jedes Mal ein Erfolg. Allein in Kühbach seien im vergangenen Jahr über 300 Gäste mitgewandert. Dazu kämen noch unzählige Veran-staltungen der Ortsverbände und Arbeitsgemeinschaften. „Rein rechnerisch findet an allen Tagen im Jahr eine CSU-Veranstaltung statt“, resümierte der alte und neue Kreisvorsitzende.

Die Wahlergebnisse

Als die vier stellvertretenden Kreisvorsitzenden wurden Josef Dußmann aus Aichach (99 Stim-men), Sissi Veit-Wiedemann aus Pöttmes (81), Tomas Zinnecker aus Aindling (78), Matthias Stegmeir aus Rinnenthal (75) gewählt. Schatzmeister bleibt Oliver Kosel aus Kissing. Er wurde einstimmig im Amt bestätigt. Die beiden Schriftführer bleiben ebenfalls im Amt Walter Pasker aus Aichach wurde mit 147 Stimmen, Florian Mayer aus Mering mit 139 Stim-men wiedergewählt.

Die 14 Beisitzer sind Manfred Losinger aus Wulfertshausen (94 Stimmen), Michaela Böck aus Ai-chach (81), Johanna Held aus Klingen (72), Florian Wurzer aus Friedberg (69), Maria Dietrich aus Mering (69), Erwin Gerstlacher aus Ried-Baindlkirch (65), Sabine Asum aus Laimering (64), Thomas Kleist aus Friedberg (63), Stefan Meitinger aus Echnach (61), Lorenz Braun aus Adelzhausen (57), Helmut Luichtl aus Merching (53), Silvia Braatz aus Mering (49), Markus Waschka aus Dasing (49) und Walter Föllmer aus Friedberg (48). Für Stellvertreter und Beisitzer standen nahezu doppelt so viele Kandidaten auf den Listen.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren