1. Startseite
  2. Lokales (Friedberg)
  3. Pilotprojekt in Kissing: Ein Stützpunkt für Tagesmütter

Kissing

10.10.2019

Pilotprojekt in Kissing: Ein Stützpunkt für Tagesmütter

Das Helene-Seibert-Haus in der Kissinger Schulstraße wird derzeit renoviert. In einigen Monaten soll dort der Stützpunkt für Tagesmütter eröffnen.
Bild: Christian Gall

Im Kissinger Helene-Seibert-Haus entsteht eine zentrale Einrichtung für Tagesmütter. Es soll ein Anker für Arbeit der Frauen sein.

Es ist ein Pilotprojekt, das es so noch nie im Landkreis gegeben hat: In Kissing soll eine Einrichtung entstehen, die als Stützpunkt für Tagesmütter in der Umgebung dient. Geplant wird das Vorhaben vom Kreisjugendamt, in Zusammenarbeit mit der Katholischen Jugendfürsorge (KJF) als Träger. Der Leiter des Jugendamts im Landkreis Aichach-Friedberg, Bernd Rickmann, ist von dem Konzept überzeugt: „Die Grundidee dahinter ist, dass die Tagespflege zusätzlich qualifiziert werden soll.“ Angesiedelt wird der Stützpunkt im Helene-Seibert-Haus in der Kissinger Schulstraße, das der Landkreis von der 1982 verstorbenen Namensgeberin aus Mering geerbt hat.

Tagesmütter-Einrichtung in Kissing soll Vertretungen erleichtern

Ein zentrales Element des Stützpunkts ist die Ersatzbetreuung. Fällt einmal eine Tagesmutter aus, etwa aus gesundheitlichen Gründen, muss eine andere einspringen. Doch das ist nicht immer so einfach, wie Rickmann erklärt: „Betreut werden oftmals Kinder unter drei Jahren, die ein besonderes Vertrauensverhältnis zu den Betreuern brauchen.“ Um das herzustellen, sollen die Tagesmütter, die in der neuen Einrichtung arbeiten, den Kontakt zu den anderen Betreuerinnen und deren Pflegekindern halten. Lucia Seitz, Gruppenleiterin des Fachbereichs Kinderbetreuung, erklärt, wie der Austausch der Mütter in der Praxis ablaufen soll: „Zweimal im Monat sind Treffen geplant. Einmal besucht die Ersatz-Tagesmutter die Tagesmutter, die sie vertreten wird. Beim zweiten Besuch kommt dann die Tagesmutter mit ihren Kindern in das Helene-Seibert-Haus.“ Wie Seitz sagt, befindet sich das Projekt aktuell noch mitten in der Planung: „Wir sprechen mit den Tagesmüttern in der Umgebung und erkundigen uns, ob sie teilnehmen wollen.“ Zunächst soll die Einrichtung ein Stützpunkt für den Bereich Kissing und Mering werden. Laut Bernd Rickmann sei es in der Anfangsphase des Projekts denkbar, dass in der Einrichtung zwei Frauen mit zehn bis 15 Wochenstunden tätig sind.

Weitere Tagesmutter-Stützpunkte könnten entstehen, etwa in Friedberg

Geht das Konzept auf, könnte das Projekt wachsen. „Denkbar wären zusätzliche Einrichtungen, etwa in Friedberg und im nördlichen Landkreis“, sagt Lucia Seitz. Allerdings sei das noch Zukunftsmusik – zunächst müssen Erfahrungen gesammelt werden. Vergleichbare Projekte gebe es bisher in der Stadt und im Landkreis Augsburg – Aichach-Friedberg betritt in diesem Punkt Neuland. Wie Seitz sagt, gebe es auch in anderen benachbarten Landkreisen keine ähnlichen Modelle. Die Tagesmütter, die im Helene-Seibert-Haus arbeiten werden, werden sich ausschließlich um Vertretungsfälle kümmern. Jugendamtsleiter Rickmann will nicht davon sprechen, dass dort neue Stellen geschaffen werden – es gehe eher darum, ein Pilotprojekt anzustoßen, das in enger Abstimmung mit den Tagesmüttern ausgearbeitet wird.

Der Stützpunkt im Helene-Seibert-Haus soll in Zukunft auch als Fortbildungsstätte dienen. Wie Lucia Seitz erklärt, müssen Tagesmütter neben ihrer normalen beruflichen Qualifikation jährlich 15 Fortbildungsstunden absolvieren. Der Landkreis will solche Fortbildungen im Kissinger Stützpunkt anbieten – sowohl mit hausinternen als auch externen Referenten. Jugendamtsleiter Bernd Rickmann verspricht sich viele Vorteile: „Mit der Einrichtung werden wir die Qualität der Betreuung noch weiter steigern können.“

Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Das könnte Sie auch interessieren