Newsticker

Mehr als eine Million Corona-Infektionen in Deutschland
  1. Startseite
  2. Lokales (Friedberg)
  3. Polizei warnt vor falschen Verkaufsportalen

Friedberg

23.11.2017

Polizei warnt vor falschen Verkaufsportalen

Immer häufiger laufen bei der Polizei Anzeigen wegen falscher Verkaufsportale im Internet ein.
Bild: Julian Leitenstorfer

Sie locken mit Schnäppchen und guten Bewertungen. Doch bei einigen Online-Shops werden die Kunden um ihr Geld gebracht.

In den letzten Wochen gingen bei der Friedberger Polizei fast täglich Anzeigen wegen falscher Verkaufsportale im Internet ein. Diese sogenannten Fakeshops sind optisch kaum von seriösen Onlineshops zu unterscheiden. Die Angebote reichen von Fahrradanhängern über Smartphones und Drucker bis hin zu Waschmaschinen.

Schäden zwischen 200 und 1000 Euro

Doch eine Zahlung ist nur per Vorauskasse mit Überweisung möglich. Dafür nutzen die Betrüger meist deutsche Bankkonten. Auf manchen Portalen werden alternative Zahlungsmöglichkeiten angezeigt, diese funktionieren aber nicht. Die Verkaufsplattformen locken mit positiven Bewertungen, aber auch die sind oftmals gefälscht. Laut Polizei liegt die Schadenssumme, die Kunden bei der Nutzung solcher Portale entstand, zwischen 200 und 1000 Euro.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren