1. Startseite
  2. Lokales (Friedberg)
  3. Prozess um Kinder aus Friedberg: Eltern müssen das Loslassen lernen

Prozess um Kinder aus Friedberg: Eltern müssen das Loslassen lernen

Tom Trilges
Kommentar Von Tom Trilges
12.11.2019

Eine Mutter aus Wulfertshausen bringt nachvollziehbare Argumente vor, aber der Schulweg gehört zu den Risiken, die auch Kindern im Alltag ständig begegnen.

Eltern lieben ihre Kinder. Und sie passen auf sie auf. So sieht der Idealfall aus und dagegen ist nichts zu sagen. Aber auch der Nachwuchs ist Gefahren ausgesetzt. Das zu ändern ist unmöglich. Sie bleiben immer Teil des Alltags.

Schulweg in Friedberg: Manche Risiken müssen Eltern ertragen

Die Mutter aus Wulfertshausen, die ihre Kinder nur mit Bauchschmerzen auf dem Rad Richtung Friedberg fahren lässt und deswegen nun geklagt hat, bringt teils nachvollziehbare Argumente vor. Doch weder ist die Gegend für übermäßige Kriminalität bekannt noch lässt sich feststellen, dass der Verkehr auf der Strecke unzumutbar ist. Das heißt freilich nicht, dass nichts passieren kann.

Genau dieses Risiko müssen Eltern aber ertragen. Sie müssen auch ertragen, Jahre später daheim zu sitzen, wenn der Nachwuchs auf einer Party das erste Mal Alkohol trinkt. Dann werden sie Angst haben, dass die Kinder nicht sicher zurück kommen. Die mag sogar berechtigt sein.

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.
Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

Das Leben ist an vielen Stellen riskant. Mütter und Väter müssen daher das Loslassen lernen. Kinder vor unnötigen Bedrohungen zu schützen, ist richtig. Sie vor allem bewahren zu wollen, bei dem etwas geschehen könnte, kann aber nicht die Lösung sein.

Lesen Sie dazu den Artikel: Ist dieser Schulweg von Wulfertshausen nach Friedberg gefährlich?

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren