1. Startseite
  2. Lokales (Friedberg)
  3. Reparieren statt wegwerfen

Bürgernetz

25.04.2015

Reparieren statt wegwerfen

Copy%20of%20Bild_1(1).tif
2 Bilder
Mustafa Zelmaikhan (rechts) braucht Hilfe bei seinem Fahrrad, mit dem er täglich vom Asylbewerberheim zu seiner Arbeit fährt. Fotos: Christian Gall

Wie auf ehrenamtlicher Basis ein Beitrag zur Nachhaltigkeit geleistet wird

Jeder kennt das. Im Haushalt funktioniert ein Kleingerät nicht mehr. Egal ob ein Kinderspielzeug oder der Toaster, eine professionelle Reparatur lohnt sich dafür nicht. Doch anstatt das fehlerhafte Gerät direkt in die Mülltonne zu werfen, bietet das Repair Café des Bürgernetzes Friedberg die Möglichkeit, das Gerät doch wieder verwenden zu können.

Schon zum zweiten Mal öffnet das Repair Café seine Pforten, beide Male gab es regen Andrang. Hinter der Veranstaltung steht das Bürgernetz Friedberg, organisiert werden die Veranstaltungen vom hauptamtlichen Mitarbeiter Daniel Pain: „Mir liegen bei dieser Veranstaltung zwei Dinge am Herzen. Erstens, dass sich hier Menschen begegnen können. Und zweitens, dass kaputte Geräte nicht sofort entsorgt werden, sondern dass noch eine Reparatur versucht wird.“ Die Veranstaltung findet keineswegs in einer Werkstatt statt, sondern im angenehmen Rahmen bei Kaffee und Kuchen. Alle Besucher können sich hier gemütlich unterhalten, bis ihr eigenes mitgebrachtes Gerät an der Reihe ist.

Die Reparaturen werden von zwei ehrenamtlichen Helfern durchgeführt, denen das handwerkliche Geschick im Blut liegt. Helmut Hofmann etwa ist Inhaber eines Maschinenbaubetriebs und ist selbst gelernter Schlosser. „Viele Dinge können wir tatsächlich wieder reparieren, aber bei elektrischen Geräten ist das teilweise nicht einfach. Wenn man nicht die passende Bedienungsanleitung hat, tue ich mir dabei sehr schwer“, sagte Hofmann. Händeringend sucht das Bürgernetz noch nach weiteren ehrenamtlichen Helfern, die ein gewisses handwerkliches Können mitbringen. „Am besten wären Elektroniker, da wir in diesem Bereich am wenigsten Wissen haben. Aber auch aus allen anderen Bereichen könnten wir noch dringend Hilfe brauchen“, sagte der Organisator Daniel Pain.

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

Auch in Zukunft soll das Repair Café stattfinden. Geplant ist eine Veranstaltung pro Quartal, bei großer Anfrage könnte das Café auch öfter seine Türen öffnen. Daneben bietet das Bürgernetz noch zahlreiche weitere Veranstaltungen an. Neben verschiedenen Treffen und Ausflügen wird auch ein spezieller Reparaturservice geboten: Sollten Leute nicht zum Repair Café kommen können, so kommen die technisch versierten Helfer direkt nach Hause. „Das versteht sich für uns als normale Nachbarschaftshilfe. Gedacht ist das Angebot für Leute, die nicht mehr mobil sind, aber trotzdem unsere Hilfe gebrauchen können“, sagte Daniel Pain.

Wer sich selbst als technischer Helfer beim Repair Café einbringen will, kann sich unter Telefon 0821/2689129 melden.

Themen Folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Lesen Sie dazu auch
1(1).jpg
Einkaufen in Merching

Dorfladenkonzept bei Nachbarn überzeugt

WhatsappPromo.jpg

Alle News per WhatsApp

Die wichtigsten Nachrichten aus Augsburg, Schwaben
und Bayern ganz unkompliziert auf Ihr Smartphone.

Hier kostenlos anmelden